boese_80111705vs

Neu im Theaterverlag – „Böse“

„Böse“ ein Stück über das Leben – und über die guten und vermeintlich bösen Dinge, die uns widerfahren können. Wer seine Gedanken gerne mal über den Tellerrand des uns oft auch medial eingeflößten anständigen Weltbildes schweifen lassen möchte, ist hier mehr als richtig.

Drei Dinge, die einem Zuschauer nach „Böse“ garantiert durch den Kopf gehen werden:

  1. Fragen! Wo ist die Grenze zwischen Gut und Böse? Gibt es eine klare Aufteilung? Wer hat bei solchen Morden wie viel Schuld? Sind wir nicht einfach nur Opfer unserer nicht selbst gewählten Umstände?
  2. Eine überwältigende Inszenierung! Egal WIE es der Regisseur anpacken wird, die Möglichkeiten bei „Böse“ sind schier grenzenlos.
  3. Aha-Effekte und Diskussionsstoff: Nach „Böse“ still auf die Couch verkriechen und die Tatort-Wiederholung ansehen? Unmöglich! Nach und nach sind wichtige Fragen innerhalb des Stücks entkernt worden und sorgen für verständliche Aha-Effekte beim Zuschauer, die danach ordentlich durchdiskutiert gehören!

Mehr zu Böse finden Sie in den Theatertexten des CANTUS Theaterverlags.

zurück zur Übersicht