Stephan Wetzel | Cantus Theaterverlag

Stephan Wetzel

Stephan Wetzel, geb. am 12.01.1962 in Breitenwang/Tirol, besuchte zunächst die Musikschule Reutte und lernte dort Hackbrett, Querflöte, Saxophon und Oboe, danach Privatunterricht an Klavier und Vibraphon.
War es in den 70er Jahren noch die Querflöte, die seinen musikalischen Weg dominierte, so wurde nach seiner Zeit bei der Militärmusik Tirol als erster Flötist dann doch das Saxophon
und die Jazzmusik zu seiner großen Leidenschaft, welche seinen weiteren musikalischen Weg bestimmte.
1983 gründete Stephan Wetzel seine erste Jazzformation. Zahlreiche Konzerte in Westösterreich und in Bayern folgten. Die Weiterbilung im Jazz erfolgte zunächst Privat bei Walter Catulla, Charly Augschöll, in Workshops bei Joe Viera, Wolfgang Puschnig und anderen. Danach intensive Konzerttätigkeit als Musiker in Deutschland, Österreich, Italien und der Schweiz.

Bis 1993 war Stephan Wetzel in einer Firma für Materialentwicklung von hochschmelzenden Metallen tätig und quasi nebenberuflicher Musiker.
1994 bis 1998 Studium an der Academy Of Contemporary Music in Zürich, welches er mit dem Solistendiplom (Hauptfach Jazz), dem SMPV-Diplom für Saxophonunterricht und einem Arrangement-Studium abschließen konnte. Während dieser Zeit spielte er als Gastmusiker in großen Bandbesetzungen in Deutschland und arbeitete als Studiomusiker in Deutschland, Österreich und der Schweiz.
Während dieser Zeit prägten vor allem Musiker wie Wolfgang Puschnig und Michael Brecker seine künstlerische Tätigkeit. Einige der Formationen, in denen Stephan Wetzel mitwirkte waren Modal Interchange, Almost Four, Four Winds, Jazzpact, The Gang, das Jazzquartett Who´s Afraid Of sowie das Jazzorchester Tirol unter der musikalischen Leitung von Florian Bramböck.
Weiters studierte Stephan Wetzel an der Anton Bruckneruniversität in Linz, mit dem Schwerpunktfach Komposition und schloss dieses mit dem Bachelor of Arts ab. Durch einige Jahre Kompositions – Masterstudium bei Prof. Christoph Cech, ebenfalls an der Bruckneruniversität in Linz, vertiefte er seine Fähigkeiten im Bereich Komposition.

Seit Mitte der 90iger Jahre schreibt Stephan Wetzel zahlreiche Arrangements für große Saxophonbesetzungen, für Big Bands und diverse kleine Formationen.
Zahlreiche Kompositionen, zunächst im Bereich Blasmusik bis hin zu „Neuer Musik“ prägten seinen musikalischen Weg. Seine pädagogischen Fähigkeiten beweist Stephan Wetzel seit über 25 Jahren in seiner erfolgreichen Unterrichtstätigkeit an diversen Musikschulen in den Fächern Saxophon, Querflöte, Musiktheorie und Arrangement.