moskwina-tatjana

Tatjana Moskwina

Tatjana Moskwina wurde 1958 in Leningrad geboren. 1982 schloss sie ihr Studium der Theaterwissenschaft an der Leningrader Staatlichen Hochschule für Theater, Musik und Kinematographie ab, 1985 beendete sie dort ihr Postgraduierten-Studium. Von 1986 – 2000 war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin am Russischen Institut für Kunstgeschichte. Seit 2006 ist sie Feuilletonleiterin bei der Zeitung „Argumenty nedeli“ (Argumente der Woche), Moskau. Seit 2008 arbeitet sie als Berichterstatterin für „Radio Rossii – Kultura“. Zudem ist sie als Theaterkritikerin, Filmjournalistin, Radio- und Fernsehkommentatorin und Schriftstellerin tätig. Ihr Spezialgebiet ist das Werk des klassischen russischen Theaterschriftstellers Alexander N. Ostrowski. Sie ist Autorin des Buchs „Im Streit über Russland: A. N. Ostrowski“. Vier ihrer eigenen Theaterstücke werden momentan in Russland gespielt.

„Das gute Leben und der schöne Tod des Herrn D.“ wurde im Theater der Stadt Obninsk aufgeführt, „Pas des deux“ lief von 2004 bis 2010 im Theater „Schkola sowremennoj pjesy“ (Schule des zeitgenössischen Theaterstücks) und läuft seit 2009 im Theater Modern, Moskau.
„Pas des deux“ lief zudem in einem russischsprachigen Theater in Belgien sowie in Lessosibirsk, Omsk, Simferopol. Wyborg und Jekaterinburg.

Von den Stücken „Eine Frau“ und „Pas des deux“ liefen Radiofassungen auf Radio Peterburg und Radio Rossii.

Tatjana Moskwina hat fünfzehn Bücher geschrieben, darunter die Aufsatzsammlungen „Ein Lob der schlechten Schokolade“, „Ich liebe und ich hasse“, „Alle stehenbleiben!“, „Enzyklopädie des russischen Lebens“, „Die Schädlichkeit der Liebe ist offensichtlich“, „Russland hält sich noch ganz gut“, „Der Strauß – ein russischer Vogel“. Sie ist Autorin der Romane „Der Tod – das sind alles die Männer“ (nominiert für die Auszeichnung „Nazionalnyj bestseller“ 2005), „Sie wusste etwas“ (Auswahlliste des russischen Booker-Preises) und „Schande und Reinheit“ (2009).
2000 und 2003 wurde Tatjana Moskwina für ihre publizierten Aufsätze und Radiosendungen mit dem Preis „Solotoje pero Sankt-Peterburga“ (Sankt Petersburger Goldene Feder) ausgezeichnet. 2003 wurde sie beim Wettbewerb für zeitgenössische Bühnenschriftstellerei „Dejstwujuschtschije liza“ (Auftretende Personen) ausgezeichnet, ausgerichtet von „Schkola sowremennoj njesy“ (Schule des zeitgenössischen Theaterstücks). Sie lebt in Sankt Petersburg.

Sie ist Drehbuchautorin und Regisseurin des Films „Propawschij teatr“ (Das verschwundene Theater), 2008 – ihr Debüt als Drehbuchautorin und Regisseurin eines nonfiktionalen Films.

Auszeichnungen

  • 2000 und 2003 Journalistikpreis „Solotoje pero Sankt-Peterburga“ (Sankt Petersburger Goldene Feder)
  • 2003 Preisträgerin beim Wettbewerb für zeitgenössische Bühnenschriftstellerei „Dejstwujuschtschije liza“
  • 2004 Preis für die beste Filmkritik beim Festival „Belyje stolby“ (Weiße Säulen).

Alle Stücke des Autors / Komponisten:


eine_frau_32046428x

Eine Frau


Verfluchte_Liebe

Verfluchte Liebe


das_gute_leben

Das gute Leben und der schöne Tod des Herrn D.


Geburt_der_Goetter

Die Geburt der Götter


pasdesdeux_4590361x

Pas des deux