Der CANTUS Theaterverlag.
Theatertexte und Musik für
große Bühnen, Schulmusicals, Kinder- & Amateurtheater

Liebe Kulturschaffende, wir freuen uns über Ihren Besuch auf unserer Homepage. Frank Castorf sagte einmal "Was wollen wir mit einem Theater, das immer wieder nur zeigt, dass Shakespeare der größte und Goethe der zweitgrößte Dichter ist?"

Diese Meinung vertritt auch der Theaterverlag CANTUS. Entdecken Sie eine wunderbare und sehr persönliche Auswahl an neuen, bekannten und neu interpretierten Werken, zauberhafte Melodien, spritzige, spannende und gehaltvolle Theaterstücke und Musicals.
 
Ines Erhard und ihr CANTUS Team wünschen Ihnen viel Spaß beim Entdecken.




> Unser komplettes Angebot an Bühnenstücken

> Musical / Musiktheater
> Rockmusical
> Familienmusical
> Kindermusical
> Schulmusical
> Komödie / Sketche
> Theater / Drama
> Kindertheater / Jugendtheater
> Dialektfassung
> Oper
> Operette
> Ballett / Tanztheater
> Weihnachtsmärchen
> Puppentheater / Figurentheater
> Shakespeare

  • Die goldene Gans
  • Die Ruhe bleibt
  • Die Zauberkröte
  • Keiner mag Griselda
  • Schuld

Der CANTUS Verlag ist Mitglied des Verbandes Deutscher Bühnen- und Medienverlage

News 24.11.2014

Neu im Theaterverlag – Die Satire „Von Amts wegen“

Bei diesem Kammerspiel handelt es sich um eine tiefschwarze Satire, die sich sehr gut auch für kleinere Bühnen eignet. Sie ist, trotz der gedrängten Form, sehr spannend und unterhaltend.

Lesen Sie mehr ...

News 17.11.2014

Neu im Theaterverlag – Die Kriminalkomödie „Ein Dingsda ist doch keine Leiche“

Eine Kriminalkomödie mit Pfiff. Sie lebt im Wesentlichen von einem herrischen selbstverliebten Kriminalkommissar, der krampfhaft versucht, einen Mordkomplett zu konstruieren ...

Lesen Sie mehr ...

News 10.11.2014

Neu im Theaterverlag Schillers Drama „Die Räuber“ im neuen Gewand „reloaded“

„Die Räuber und die Tugendhelden sind wohl verschieden an Moral; aber darin, dass sie ihre ursprüngliche Art verloren haben, sind sie einander gleich“ Dschuang Dsi, Das wahre Buch vom südlichen Blütenland

Lesen Sie mehr ...

News 10.11.2014

Neu im Theaterverlag – Die Kriminalkomödie „Luise will Miss Marpel sein“

Eine Kriminalkomödie mit Pfiff. Es beginnt mit einem Einbruch und endet damit, dass sich die beiden Einbrecher selbst entlarven.

Lesen Sie mehr ...

News 03.11.2014

Neu im Theaterverlag – Die Komödie „Zwei sind einer zu viel“

Im Falle der 2aktigen Komödie „Zwei sind einer zu viel“ greift diese auf ältere Vorbilder zurück. Man findet darin das Personal der klassischen italienischen Komödie des 18. Jahrhunderts wieder.

Lesen Sie mehr ...

News 27.10.2014

Neu im Theaterverlag – Das Musiktheaterstück „Hänsel und Gretel“

"Wer kennt sie nicht , die Volksweise aus dem 19 Jahrhundert „Hänsel und Gretel verliefen sich im Wald“. Der Pianistin Ingrid Wendel gelang es, dem alten Kinderlied einen neuen musikalischen Rahmen zu erschaffen.

Lesen Sie mehr ...

News 20.10.2014

Neu im Theaterverlag – Die Satire „Der Kreisleiter“

Im leichten, oft heiteren Gewand einer seiner Komödien um Herrn Gott versucht Klauspeter Bungert, verkrustete Denkstrukturen und zu Routinen erstarrte Rituale mit seinen Aha-Impulsen aufzubrechen. Frisch und unbefangen werden Zusammenhänge aufgedeckt, von denen man kaum hört ...

Lesen Sie mehr ...

Theater Komödie

Mammon, Mammon

ein Moritaten-Modell
Autor: Felicitas Peters
Musik: Musikbegleitung fakultativ
Besetzung: Damen 3 / Herren 3
Dauer: 100 Minuten
CANTUS Empfehlung: Dieses Theaterstück behandelt komödiantisch die brandaktuelle Schuld-Sühne-Thematik, des Steuerbetrugs. "Geld ist besser als Armut, wenn auch nur aus finanziellen Gründen."- Woody Allen

Ein erfolgreicher Unternehmer, wird als Steuerhinterzieher entlarvt. In seiner Eitelkeit verletzt, verschanzt sich in seinem Schlafzimmer und redet nur noch per Gegensprechanlage mit Familie, Anwalt, Priester und Steuerberaterin sein Vergehen schön. Lesen Sie mehr ...

Musical

Paranoia Avenue

Autor: Lothar Becker
Musik: Lothar Becker
Orchestrierung: Band, Playback
Besetzung: Damen 5 / Herren 8
Dauer: 80 Minuten
CANTUS Empfehlung: vorwiegend für Jugendliche zwischen 15 und 27 Jahren geeignet

Paranoia Avenue ist ein Musical über die erstaunlichen Menschen, die sich jeden Morgen an einer Haltestelle treffen. Es erzählt die Geschichte von Miruna, die Gedanken lesen und die Zeit anhalten kann, es erzählt davon, wie sie sich in den Herzensbrecher Jim verliebt, der sie nicht einmal bemerkt, … Lesen Sie mehr ...

Theater

Bevor die Runde zu Ende ist

Oder: Die Prinzessin und das Assi-Mädchen
Autor: Kyrill Koroljow & Julia Kunze
Besetzung: Damen 3
Dauer: 35 Minuten
CANTUS Empfehlung: Spielbar ab 14 Jahre, für Zuschauer ab 12 Jahre geeignet.

Zwei sehr unterschiedliche Mädchen freunden sich auf der Kinderkrebsstation an. Einzeln und gemeinsam durchleben sie Ängste, Hoffnungen, Träume und die harte Realität. Dabei wird ihnen immer klarer, was im Leben wirklich wichtig ist. Zum Schluss relativieren sich auch die zu Beginn so klaren Rollen: Die Prinzessin ist in Wirklichkeit recht assig, und das Assi-Mädchen ist die wahre Prinzessin. Ein Stück, das Jugendliche und Erwachsene das Leben mit neuen Augen sehen lässt. Lesen Sie mehr ...

Theater

Die Euronen

wie alles begann … und wie alles enden wird (ein Theaterstück zur Finanzkrise)
Autor: Markus Reich
Besetzung: Damen 3 / Herren 7
Dauer: Abendfüllend

Als eine vom Scherz geschminkte Empörung, eine greifbare und paradoxe Burleske über ein Thema, das in aller Munde ist. Ohne dass die Knacknüsse und Grundgedanken der Eurokrise ignoriert werden – und all das als Lachsalven provozierendes Theaterstück, das die Hilflosigkeit der Politiker und die Nöte der Betroffenen zeigt. Lesen Sie mehr ...

Jugendtheater

Jimmys Schocktherapie

Jugendstück in einem Akt
Autor: Kurt Franz
Orchestrierung: Playback
Besetzung: Damen 3 / Herren 4
Dauer: 90 Minuten
CANTUS Empfehlung: Für jugendliche Darsteller

Die Jugendlichen Kai Uwe, Jimmy, Fuzzy, Brigitte und Heidi treffen sich heimlich vor der entlegenen Jagdhütte von Kai Uwes Vater und brechen dort ein, da der Schlüssel unauffindbar ist. Kai Uwe ist wütend auf seinen Vater, weil dieser seine Mutter betrogen hat ... Lesen Sie mehr ...