agam_aggaria_27433730_ger
Kindertheater / Jugendtheater

Agam von Aggaria

Besuch auf der Erde

Autor: Erwin Walter
Besetzung: Damen 9 / Herren 5
Dauer: 30–50 Min.
Spielbar ab: 8–10 Jahre

Cantus Empfehlung: Das Stück eignet sich zur Darbietung durch Kinder ab ca. 9 Jahren (3.-4. Klasse). Ein wenig Theatererfahrung – vor allem in den größeren Rollen – erleichtert das Lernen und Üben.
Bei einer Probezeit von 1 – 1 ½ Stunden einmal die Woche sind 3-4 Monate erforderlich.

Ein Raumschiff landet auf der Erde und ein außerirdisches Kind wird bei Familie Schmitt aufgenommen. Gesucht und verfolgt von der Polizei, erlebt Agam einige Abenteuer. Dank seiner außerirdischen Tricks stiftet Agam einige Verwirrung, bis er letztendlich von den Eltern abgeholt und nach Hause gebracht wird.

Ausstattung

Das Stück benötigt 2 einfache Bühnenbilder:
a) Frühstückstisch einer Familie (Geschirr, Tisch, 4 Stühle) mit Radio im Raum
b) Klassenraum in der Schule mit Lehrerpult, 3 Schülertischen und 6 Stühlen, Leinwand und Overhead (Diaprojektor, Beamer)
Der Szenenwechsel kann auch ohne Verdunklung und Vorhang geschehen; verdeckte Seiteneingänge können Türen ersetzen.

Besetzungsliste

Max. 13 weibl. Darstellerinnen, min. 8 – einige Rollen können ohne Textänderung umbesetzt werden
Min. 1 männlicher Darsteller; max. 5 – einige Rollen können ohne Textänderung umbesetzt werden

  • Oskar Schmitt – Pfarrer, 31
  • Else Schmitt – dessen Ehefrau, Oberkommissarin, 45
  • Rebecca – beider Tochter, Intelligenzbestie, 32
  • Clara – deren jüngere Schwester, 37
  • Gudrun Köster – Oberkommissarin, Kollegin von Else, 41
  • Agam – Außerirdisches Kind, 31
  • Frl. Klug – Geographielehrerin, 26
  • Lea – Klassenkameradin von Clara, 13
  • Nena – Klassenkameradin von Clara, 13
  • Beate Klüger – Klassenkameradin von Clara, 12
  • Doro – Klassenkameradin von Clara, 15
  • Fr. Dr. Weise – Schuldirektorin, 22
  • Müller eins – ‚Agent des MAD‘ – 1. Mutter von Agam, 32
  • Müller zwei – ‚Agent des MAD‘ – 2. Mutter von Agam, 31
  • Stimme im Radio – 2

Ausführliche Synopsis

Eine Radiomeldung bringt ein Dorf/eine Kleinstadt in Aufregung: Ein UFO ist gelandet und ein junger Außerirdischer ist ausgestiegen. Die Polizei ist ihm mit Hunden auf den Fersen, als er sich bei Familie Schmitt versteckt, ausgerechnet einer Polizistin. Mit seinen Tricks (er kann sich unsichtbar machen, Personen erstarren lassen und so reden, dass es nur bestimmte Leute hören können) bringt er die beiden Töchter Rebecca und Clara Schmitt dazu, ihm seine Geschichte zu glauben.

Anschließend stiftet er im Geographie-Unterricht von Frl. Klug nichts als Verwirrung.
Nach einer einsamen Nacht im Klassenzimmer erscheinen am nächsten Tag zwei Agenten des militärischen Abschirmdienstes – angeblich direkt vom Kanzleramt beauftragt -, die aber in Wirklichkeit seine Eltern sind. Sie sorgen dafür, dass alles, was geschehen ist, in Vergessenheit gerät, indem sie am Schluss die Zeit zurückdrehen. Den Besuch von Agam auf der Erde hat es also nie gegeben – ODER DOCH?

Kennen Sie schon diese Stücke?

Europa

Europa


Aladin und die Wunderlampe © Theater Hörbranz Ein Märchen aus 1001 Nacht

Aladin und die Wunderlampe


© Atelier Sommerland - fotolia.com | Cantus Theaterverlag

Elfendämmerung


Die_maerchenhafte_zeitmaschine

Die märchenhafte Zeitmaschine