Amadeus Reloaded | Cantus Theaterverlag
Histotainment, Komödie / Sketche

Amadeus Reloaded

Eine himmlische Komödie - atemlos und höllisch witzig.

Autor: Martina Göhring
Besetzung: Damen 2 / Herren 3
Dauer: 90–110 Min.

Cantus Empfehlung: Geeignet für professionelle Theater und fortgeschrittene Amateure.

Roger besitzt eine kleine Kneipe, aber die Konkurrenz der Döner-Jungs von nebenan nagt an seiner Kundschaft. Da kommt ihm der angeblich wieder auferstandene Mozart alias ‘Wolferl‘ mit seinem malenden Freund Vincent und der heißblütigen Marilyn im Schlepptau gerade recht. Sind die von der letzten Halloweenparty übriggeblieben oder sind sie einfach nur durchgeknallt? Egal, – denn mit Mozarts genial digitalen Ideen boomt Rogers Kneipe wieder,- allerdings nur, bis Gott persönlich sich per Smartphone zuschaltet. Der Boom wird zum Alptraum … nicht nur für Roger.
Eine atemlos witzige und geistreiche Komödie, die den digitalen Wahnsinn unter die Lupe und die künstlerische Freiheit auf den Arm nimmt.
Amadeus Reloaded: was Sie schon immer über Chancen und Risiken im medialen Zeitalter wissen wollten, aber bisher nicht zu träumen wagten.

Besetzungsliste

  • Wolfgang Amadeus Mozart (35 Jahre)
  • Marilyn Monroe (36 Jahre)
  • Vincent van Gogh (37 Jahre)
  • Roger, der Kneipenwirt (25-30 Jahre)
  • Chantal (20-25 Jahre)

Ausführliche Synopsis

Drei alte Holzsärge stehen herrenlos in einem Wäldchen, doch plötzlich kommt Leben in die morschen Bretter, denn Mozart höchst persönlich klettert neugierig aus einer der Kisten heraus. Noch ein paar Trockenübungen für Rücken und Beine und die alte Vitalität ist wiederhergestellt. Auch der zweite Sarg ist nicht ohne künstlerischen Inhalt. Der große Van Gogh entsteigt mit Pinsel und Leinwand. Fehlt nur noch die weibliche Seele des Ganzen: Die heißblütige Marilyn haucht, lasziv wie in alten Tagen, „Happy birthday, Mr. President“.
Was für eine Ansammlung genialer Persönlichkeiten, die scheinbar des Himmels verwiesen wurden … Doch eins steht fest: Die Herren haben Durst und die Dame hat Hunger.
Der Kneipenwirt Roger staunt nicht schlecht, als das skurrile Trio fröhlich in seine Kneipe schneit. Sind die von einem Kostümball übriggeblieben oder haben sie einen riesen Knall und sind aus einer Klapse getürmt? Spätestens, als Mozart bombenwerfende Jets im Fernsehen für scheißende Riesenlibellen hält, ist Roger entnervt und will die illustre Gesellschaft rasch wieder loswerden.
Aber da hat er nicht mit Mozarts lernfähigem Genius gerechnet.
Eben noch begabter Komponist in einem Zeitalter, in dem Kunst noch heilig war, entwickelt er in atemberaubendem Tempo digitale Strategien, um finanzstarke Märkte zu erobern. Wie ein Lauffeuer verbreitet sich über Social Media die Sensation vom wiederauferstandenen Mozart, der in Rogers Kneipe live bestaunt werden kann.
Roger, eben noch mit schlechter Laune gesegnet, da die Döner-Jungs von nebenan an seiner Kundschaft nagen, blüht wieder auf und wittert seine Chance, endlich richtig fett Kohle zu machen.
Freundin Chantal, nicht gerade mit Durchblick beschenkt und soeben vom Massencasting für eine Soap zurückgekehrt, blickt endgültig nicht mehr durch: „Sind die jetzt echt, oder wie?“
Tja, Auferstandene gibt’s nicht alle Tage …
Nach einem Jahr ist nicht nur Roger saniert, – auch Mozart, von ihm mittlerweile liebevoll ‘Wolferl‘ genannt, kann sich ein teures Appartement leisten, in dem er mit seinem malenden Freund zusammenwohnt.
Schade nur, dass Vincent keinen Gefallen am 21. Jahrhundert finden kann. Er hat ein regelrechtes Auferstehungstrauma. Facebook ist ihm zuwider und die Wandlung des Kunstbegriffs im modernen Zeitalter ein Gräuel.
Da hat Marilyn schon deutlich mehr Zugang zu Chancen und Risiken der digitalen Spaßgesellschaft, – sie entwickelt sich im Dschungelcamp zur genialsten Doppelgängerin ihrer selbst.
Doch auf dem Höhepunkt ihres Erfolgs kommt die unliebsame Weisung von oben: Schluss mit lustig,- per WhatsApp werden Mozart and friends vom Allmächtigen persönlich aufgefordert, ihren illustren Ausflug auf die Erde zu beenden.
Roger glaubt an einen üblen Scherz, als Mozart sich scheinbar sterbend am Boden krümmt. Der Traum vom großen Glück entwickelt sich zu einem Alptraum, aus dem Roger mit der besten Idee erwacht, die er jemals hatte …
Eine atemlos witzige und geistreiche Komödie, die den digitalen Wahnsinn unter die Lupe und die künstlerische Freiheit auf den Arm nimmt.
Amadeus Reloaded: was Sie schon immer über Chancen und Risiken im medialen Zeitalter wissen wollten, aber bisher nicht zu träumen wagten.

Kennen Sie schon diese Stücke?

familie-grosskotz_54276894

Familie von Großkotz!


Die Versuchung von nebenan | Cantus Verlag

Die Versuchung von nebenan


die_millionentüte

Die Millionentüte


© Maren Janning mit Birgit Baltzer - Jubilarin | Cantus Theaterverlag

Die Jubilarin