Charleys Tante | © ArTo | Cantus Theaterverlag
Musical / Musiktheater

Charleys Tante

Ein Musical

Autor: Niels Fölster
Orchestrierung: Playback
Besetzung: Damen 5 / Herren 6
Dauer: abendfüllend

Cantus Empfehlung: Die Musik ist sehr abwechslungsreich, bietet verschiedene Stile über einen schnellen Walzer, lateinamerikanische Rhythmen, Tango bis hin zu großen Balladen und einer Rocknummer.

Die bekannte Komödie als deutschsprachiges Musical in neuem Gewand, nach dem Stück von Brandon Thomas. Witzige Texte, fetzige Songs, wunderschöne Balladen und mitreißende Tänze! Die Neufassung des Textbuches schafft Platz für viel Musik und bringt die Handlung auf den Punkt. Abendfüllendes Musical mit einer Pause nach dem ersten Akt.

Besetzung/Rollen/Charakter

  • Jack Chesney/Bariton/junger Mann (Student)/mittellos, in Kitty Spettigue verliebt
  • Charley Wykeham/Bariton/junger Mann (Student)/wird von seiner reichen Tante finanziert, ebenfalls verliebt in Jack und in Amy Verdun
  • Lord Fancord Babberley (genannt Babbs)/Bariton/junger Mann (Student)/spielt gerne Laientheater in Frauenkleidern
  • Kitty Spettigue/Sopran/Nichte von Lord Spettigue/attraktive junge Dame auf der Suche nach dem Mann für’s Leben
  • Amy Verdun/Sopran/Mündel von Lord Spettigue, Kittys Cousine/attraktive junge Dame auf der Suche nach dem Mann für’s Leben
  • Lord Spettigue/Bariton/Onkel von Kitty, Vormund von Amy/General der Britischen Armee a.D./wacht über seine beiden ihm anvertrauten Mädchen/verliebt sich in Babbs als „Tante“
  • Sir Francis Chesney/Bariton/Jacks Vater/erscheint überraschend zu Besuch nach 20 Jahren in den indischen Kolonien/hoch verschuldet
  • Merredith/Bariton/der Butler von Jack und Charley/möchte gern den Arbeitgeber wechseln
  • Donna Lucia d’Alvadorez/Mezzosopran/Charleys reiche Tante aus Argentinien/schon etwas älteres Semester
  • Miss Delahay/reine Schauspielrolle/junge hübsche Frau, deren sich Donna Lucia angenommen hat, nachdem ihr Vater sich beim Glücksspiel ruiniert hat
  • Lucy/Sopran/beste Freundin von Kitty und Amy/sie treffen sich beim Shoppen

Bühnenbild/Inszenierung

  • Es handelt sich um ein Türenstück. Es werden mindestens 3 Türen benötigt. Bühnenbild und Kostüme historisch.
  • Besetzung Damen/Anzahl: 5 + Tänzerinnen
  • Besetzung Herren/Anzahl: 6 + Tänzer
  • Dauer: abendfüllend mit einer Pause nach dem 1. Akt
  • Spielbar ab: 01/2018

Ausführliche Synopsis

Oxford, Campus, 1890. Jacks Objekt der Begierde, Kitty Spettigue, fährt am folgenden Tag mit ihrer Cousine Amy Verdun in die Ferien. Er will ihr aber unbedingt noch vorher seine Liebe gestehen. Er versucht sich an einem Brief, das gelingt ihm aber nur, indem er die Zeilen singt. Sein Zimmergenosse Charley taucht auf und steigt am Ende des Liedes ein. Schließlich wird klar, dass Charley ebenfalls einen Brief an Amy Verdun verfasst hat. Die beiden grübeln, wie sie die beiden Damen zum Lunch einladen können, schließlich fehlt ihnen die Anstandsdame, ohne die die Damen nicht erscheinen werden. Da kündigt sich just per Telegramm die reiche Tante von Charley aus Argentinien an, Donna Lucia. Als schließlich noch der Dritte im Bunde, Babbs, auftaucht, scheint alles perfekt eingefädelt zu sein. Der Butler wird beauftragt für das Lunch einzukaufen. In dem Moment, wo Babbs erneut erscheint, diesmal im Kostüm der weiblichen Hauptrolle seiner Laienspieltruppe, kommt das zweite Telegramm der Tante. Sie verspätet sich um ein paar Tage! Nun überreden Jack und Charley Babbs die Rolle der Anstandsdame zu spielen. Dieser willigt nur zögerlich ein, doch als die beiden Damen schließlich erscheinen erfreut er sich doch sehr daran, sie auf dem Sofa sitzend in den Armen zu halten, sehr zum Verdruss von Jack und Charley. Da tauchen Sir Francis und Lord Spettigue auf, die sich ein Duell mit Säbel und Mahagonistock liefern. Nur Babbs kann als Donna Lucia die Situation noch retten und alle stimmen zum Finale des ersten Aktes ein.

Der zweite Akt spielt im Garten, Jack versucht vergeblich Kitty unter vier Augen zu sprechen, Babbs wird von Sir Francis und Lord Spettigue verfolgt, Charley will Babbs überreden, das Einverständnis von Lord Spettigue schriftlich einzuholen. Doch Babbs wird das alles langsam zu viel. Merredith führt die echte Donna Lucia und Miss Delahay in den Garten. Schließlich erscheint Lord Spettigue, der die ganze Gesellschaft zu sich zum Dinner einlädt. Sir Francis erkennt Donna Lucia wieder, hat aber ihren Namen vergessen. Sie singen die große Ballade „Der Augenblick“.

3. Akt bei Lord Spettigue: Merredith arbeitet inzwischen bei Lord Spettigue. Jack und Charley treten ein, gefolgt von Babbs, der sich extrem in Schale geworfen hat. Als Lord Spettigue ihm seine Liebe gestehen will, reißt sich Babbs die Perrücke vom Kopf. Schließlich klärt die echte Donna Lucia alles auf und erwirkt das Einverständnis von Lord Spettigue, sodass Jack und Charley endlich die Mädchen in den Arm nehmen können …

Hörprobe

Kennen Sie schon diese Stücke?

wunschring1_ger

Der Wunschring


Kein schöner Land © Sekundarschule Bruggfeld

Kein schöner Land


Toulouse-Lautrec - Die Musical-Operette | Cantus Theaterverlag

Toulouse-Lautrec


family_affairs2x_ger

Eine schrecklich echte Familie