das_eisringlein
Weihnachten

Das Eisringlein

Ein russisches Weihnachtsmärchen mit Väterchen Frost und dem Schneemädchen Snegúrotschka

Autor: Julia Kunze, Natalja Nischegorodzewa, Swetlana Alfjorowa
Besetzung: Damen 6 / Herren 8
Dauer: 60–80 Min.
UA: 2002 in Tschita, Russische Föderation
Spielbar ab: 5–7 Jahre

Cantus Empfehlung: Das Stück ist für Kinder von etwa 5-12 Jahren geeignet. Es kann auch von den Kindern selbst gespielt werden.

Das Schneemädchen Snegúrotschka möchte gern einmal den Sommerwald sehen. Damit sie dort nicht schmilzt, hat ihr Großvater, Väterchen Frost, ihr ein Eisringlein gemacht. Aus Versehen lässt sie das Ringlein fallen. Es gerät an den Finger des Mädchens Nastja, das daraufhin in einen Kälteschlaf fällt. Wer kann Nastja retten? Natürlich ihr Freund Wanja, denn Liebe und Mut versetzen Berge!

Schauplätze

  • Im Wald
  • In der Hütte
  • Vor der Hütte
  • Im Eispalast

Besetzungsliste

  • ein Hausgeist: wohnt hinter dem Herd und sorgt für Glück und Frieden im Haus. Mutig, geschickt und hilfsbereit, erzählt gern Märchen und ist der Erzähler dieser Geschichte. Er begleitet Wanja auf seiner Reise.
  • Nastja: Wanjas Freundin, lebt bei ihren Großeltern.
  • Wanja: Fühlt sich schuld an Nastjas Kälteschlaf, übernimmt die Verantwortung für ihre Rettung und begibt sich auf Abenteuerreise.
  • Oma: Nastjas Oma.
  • Opa: Nastjas Opa.
  • Knäuel Klubotschek: Ein perfektionistischer Wegweiser, der Wanja und dem Hausgeist vom Waldgeist zur Verfügung gestellt wurde, um ihnen den Weg zu Snegúrotschka zu zeigen.
  • ein Waldgeist: Der Herr des Zauberwalds. Hilft Wanja, den Weg zu Snegúrotschka zu finden.
  • ein Gerippe: Bruder der Hexe Baba Jaga, die nichts mehr mit ihm zu tun haben will, seit sie selbst gut geworden ist. Das böse Gerippe will Snegúrotschka heiraten und spannt den Wassermann als Brautwerber ein.
  • ein Wassermann: Freund des Gerippes, will diesem helfen, Snegúrotschka zu heiraten und besucht deshalb Kikkimora, um deren Zauberstiefel auszuleihen. Er verliebt sich in Kikkimora und dichtet für sie.
  • die Sumpfhexe Kikkimora: Liebt Musik, komponiert Lieder und leitet einen Froschchor.
  • DER VOGEL SIRIN (Körper einer Eule, Kopf einer Frau): Weise Zauberin, die auf jede Frage die richtige Antwort weiß. Beantwortet aber nur eine Frage am Tag.
  • Väterchen Frost: Der russische Weihnachtsmann. Lebt in einem Eispalast im Zauberwald, einmal im Jahr fährt er mit seinem Zauberschlitten die Geschenke aus.
  • das Schneemädchen Sneurotschka, seine Enkelin: Lebt auch im Eispalast und hilft beim Beschenken der Kinder. Gut und hilfsbereit. Weil sie einmal den Wald im Sommer sehen wollte, hat Väterchen Frost ihr einen Eisring gemacht, damit sie dort nicht schmilzt.
  • die Hexe Baba Jaga: War früher böse, jetzt ist sie gut geworden und kümmert sich um schwer erziehbare Jugendliche.
  • Fliegenpilze
  • Frösche
  • Nastjas Freundinnen
  • Tannenbäume
  • Schneeflocken
  • Zusätzlich Chor /Ballett /Komparsen in 5 verschiedenen Kostümen

Ausführliche Synopsis

Im Sommerwald. Nastja spielt mit ihren Freundinnen und dem Nachbarsjungen Wanja, der in sie verliebt ist. Der Hausgeist sammelt Pilze für den Winter. Dann traut er seinen Augen nicht: Da geht doch tatsächlich Snegúrotschka, das Schneemädchen, im Sommerwald spazieren! Sie erklärt ihm, warum sie bei der Hitze nicht schmilzt: Ihr Großvater, Väterchen Frost, hat ihr ein Eisringlein gegeben, das sie kühlt. Kurz bevor sie wieder in den Eispalast zurückkehrt, verliert sie das Eisringlein. Wanja findet es beim Spielen im Wald und steckt es Nastja an. Diese fällt darauf in einen Kälteschlaf.

Niemand kann den Ring von Nastjas Finger abziehen. Oma erinnert sich, gehört zu haben, dass es weit weg im Zauberwald eine weise Zauberin gibt, die alle Fragen beantworten kann: Vogel Sirin. Wanja fühlt sich schuld an Nastjas Unglück und bietet an, zum Zauberwald zu gehen und den Vogel Sirin zu fragen, wie Nastja aus dem Kälteschlaf erlöst werden kann. Der Hausgeist begleitet ihn, aber erst im Zauberwald kann Wanja ihn sehen, denn sonst ist dieser für Menschen unsichtbar.

Die Tannen führen Wanja zum Vogel Sirin, wo er erfährt, dass nur Snegurotschka den Ring wieder abziehen und damit Nastja retten kann. Wo Snegurotschka zu finden ist, erfährt er nicht mehr, da der Vogel pro Tag nur eine Frage beantwortet. Zusammen mit dem Hausgeist trifft er auf den Waldgeist des Zauberwalds, der ihnen seinen Wegweiser Klubotschek mitgibt, damit sie zu Snegurotschka finden.

Der böse Wassermann schlägt seinem Freund, dem Gerippe vor, dass dieser heiraten solle, und zwar Snegurotschka. Um die Zustimmung von Väterchen Frost zu erhalten, will er selbst nach altem Brauch als Brautwerber hingehen. Doch damit der Wassermann im Eispalast nicht zum Eismann wird, braucht er dazu die Zauberpelzstiefel der Sumpfhexe Kikkimora sowie Zauberpelzmantel und –mütze der Hexe Baba Jaga. Der Wassermann geht zu Kikkimora, das Gerippe zu seiner Schwester Baba Jaga, mit der er Streit hat, seit sie gut geworden ist.

Wanja, der Hausgeist und Klubotschek versinken in einem Sumpf. Die Sumpfhexe Kikkimora probt gerade mit ihrem Froschchor und beklagt, dass sie keine tiefen Stimmen hat. Sie bittet den Himmel um Hilfe. Da fallen Wanja, der Hausgeist und Klubotschek vom Himmel, bekommen Noten und singen mit. Dann verabschieden sie sich, weil sie wichtige Dinge zu erledigen haben. Kikkimora gibt Wanja ihre Pelzstiefel mit, damit er sich nicht erkältet und seine Stimme ruiniert.

Kurz darauf kommt der Wassermann. Weil die Stiefel schon weg sind, bleibt er dort und singt mit. Er verliebt sich in Kikkimora und dichtet zu ihrer Musik.

Wanja und seine Begleiter kommen an der Hütte der Hexe Baba Jaga vorbei. Sie ist gut geworden und kümmert sich jetzt um schwer erziehbare Jugendliche, die Fliegenpilze. Diese wollen Baba Jaga beschützen und trainieren deshalb ständig Karate, wovon sie aber gar nicht begeistert ist. Sie gibt Wanja Pelzmantel und Mütze mit und noch einen Kuchen für unterwegs.

Als Wanja weg ist, kommt ihr Bruder, das Gerippe, erzählt ihr von den Heiratsplänen und bittet um den Pelzmantel. Sie ist sehr unfreundlich zu ihm, da sie böse Pläne jetzt verabscheut. Er ist beleidigt, dass sie dem hergelaufenen Wanja hilft, aber dem eigenen Bruder nicht.

Das Gerippe geht in Ermangelung des Pelzmantels für den Wassermann selbst in den Eispalast zu Väterchen Frost und hält um Snegurotschkas Hand an. Dieses Ansinnen verschlägt den beiden die Sprache. Dann kommt Wanja und bittet um Snegurotschkas Hilfe. Das Gerippe sieht sich schon als Familienmitglied und will der Wohltätigkeit, Hilfsbereitschaft und auch den Geschenken sofort ein Ende machen, aber Väterchen Frost pustet ihn weg. Dann nimmt er alle auf seinem Zauberschlitten mit zu Nastjas Haus. Snegurotschka zieht ihr den Ring vom Finger, Nastja wacht auf und alle feiern Weihnachten.

Kennen Sie schon diese Stücke?

Eine Weihnachtsgeschichte (A Christmas Carol)

Eine Weihnachtsgeschichte


© Musikwerft Meerjungfrau | Cantus Theaterverlag

Die kleine Meerjungfrau


Die abenteuerliche Suche nach dem Christkind | © S. Kobold - fotolia | Cantus Theaterverlag

Die abenteuerliche Suche nach dem Christkind


kater01x_ger

Der gestiefelte Kater - Das Musical