Der brave Theodor | Cantus Theaterverlag
Komödie / Sketche, Theater / Drama

Der brave Theodor

Eine Farce in 2 Akten

Autor: Moritz Fitzek
Orchestrierung: keine
Besetzung: Damen 6 / Herren 5
Dauer: abendfüllend

Eigentlich möchte die Theatergruppe um Werner Welkenberg nur entspannt die Generalprobe zu ihrem neuen Stück „Der brave Theodor“ hinter sich bringen. Doch leider läuft nichts wie geplant: Requisiten fehlen, die Technik funktioniert nicht und noch nicht mal alle Schauspieler sind anwesend. Laut Murphys Law sollte doch nun zumindest die Premiere reibungslos über die Bühne gehen… Doch weit gefehlt, die Probleme während der Generalprobe waren nur der Anfang und so nimmt das Chaos auf und hinter der Bühne seinen Lauf.

Besetzung/Rollen/Charakter

Besetzung

  • Damen/Anzahl: 6
  • Herren/Anzahl: 5/6

Rolle im Stück – Rolle der Rolle im Stück:

  • Werner (Regisseur) – Eusebius von Rotenhahn
  • Hans – Friedrich Menthel
  • Julius – Conrad Ebert/ Alexander
  • Lina – Magdalena (Dienstmädchen)
  • Lily – Dorothea Menthel
  • Maria – Edmute Teubner
  • Molly – Esmeralda (Tänzerin)
  • Norbert (Briefträger) – Theodor Teubner
  • Elfi (Souffleuse)
  • Ernst (Techniker)
  • Linas Mutter
  • Polizist/in (Anmerkung: männlich oder weiblich, evtl. Doppelrolle mit Linas Mutter)

Bühnenbild/Inszenierung

Die Bühne ist zweigeteilt: Hinten/Vorne. Vorne befindet sich das Bühnenbild zu „Der brave Theodor“ dahinter ist der Backstage Bereich. Die „Wände“ bestehen aus auf Holzgestelle aufgezogenen bemalten Tüchern, oder Brettern, die später im zweiten Akt entfernt werden. Auch die Tür ist im zweiten Akt „durchsichtig“, man kann also die Verkleidung herausnehmen, oder man tauscht die Tür schnell gegen eine durchsichtige aus.

  • Vorne: Die Bühne zeigt die Wohnung von Friedrich und Dorothea Menthel, sie ist ehrwürdig bemalt, eventuell hängen auch ein paar Gemälde an der Wand. In der Mitte ist ein zentraler Eingang mit Bogen, durch den man nach links und rechts gehen kann. Auf der linken Bühnenseite befindet sich eine schmale Tür. Ein kleines Tee-Tischchen und zwei Stühle stehen leicht nach rechts versetzt auf der Bühne.
  • Hinten: Man sieht die Mauern des Theaters, teilweise bekritzelt, alte Tapeten fallen halb ab. Hinten rechts ist eine Tür mit der Aufschrift „WC“, rechts daneben führt eine Wand in Richtung Fundus. Links stehen Kleiderständer, ein Durchgang führt weiter nach links.

Ausführliche Synopsis

AKT 1:

Das Stück beginnt mit einem kurzen Monolog von Werner über das Schauspielern allgemein und über dieses Stück im Besonderen. Daraufhin erleben wir die Generalprobe zum Stück „Der brave Theodor“, einem angeblichen Klassiker der Jahrhundertwende, bei der nichts läuft, wie es laufen soll. Die Schauspieler haben Probleme mit dem Text, sind noch nicht im Kostüm, die Requisiten fehlen teilweise, ein Scheinwerfer geht kaputt und schließlich fällt auch noch der Schauspieler mit dem wichtigsten Satz im Stück aus, doch glücklicherweise taucht ein Briefträger auf, der spontan die Rolle übernimmt.

AKT 2:

Szene 1: 30 Minuten vor der Aufführung

Während der neue Schauspieler versucht seinen Text zu lernen versuchen die Anderen ihm Tipps zu geben, nebenbei verliebt er sich in eine der jungen Schauspielerinnen.

Szene 2: 5 Minuten vor Stückbeginn

Einige Schauspieler unterhalten sich noch hinter dem Vorhang, während sie auf den Beginn der Premiere warten.

Szene 3: Die Premiere

Nun sieht man zugleich die Abläufe auf, sowie hinter der Bühne. Während des ersten Texthängers ist von der Souffleuse noch keine Spur, der eine Schauspieler schläft hinter der Bühne ein, der nächste wird betrunken, eine Schauspielerin bekommt einen Sprachfehler und eine andere wird taub, während der Regisseur auf der Toilette festsitzt. Türen klemmen, Requisiten sind verschwunden und die falsche Musik tönt aus den Lautsprechern. Schließlich stoppt die Polizei die chaotische Aufführung und der Regisseur beendet mit einem kurzen Monolog das Stück.

Kennen Sie schon diese Theaterstücke?

voralleraugen_3771250x_ger

Vor aller Augen!


Der Tosca-Test

Der Tosca-Test


Die „Wilhelme“! - Lustspiel | Cantus Theaterverlag

Die Wilhelme!


Judenbuche

Judenbuche