Die Irrenden | © 1abilder | Cantus Theaterverlag
Theater / Drama

Die Irrenden

Eine Tragikomödie

Autor: Klauspeter Bungert
Besetzung: Damen 4 / Herren 2
Dauer: 90–110 Min.

Cantus Empfehlung: Ein Fest für Schauspieler. Für erfahrenes Amateurtheater erreichbar.

Ein abgetakelter Kritiker. Keiner hilft ihm. Er übernachtet ein paarmal in einer Brandruine. Dort gibt es eine skurrile Begegnung mit einer alleinstehenden Dozentin, die in einem Chor singt. Er sucht seine Schwester auf, mit der er sich vor langem überworfen hat. Sie, eine mittelklassige Schauspielerin, zeigt sich wenig erfreut über sein Obdach-Ersuchen. Als Rezitatorin seiner Jugendgedichte vor seiner Urne bekommt sie einen hysterischen Anfall.

Besetzung/Rollen/Charakter

  • Mia, 63, Schauspielerin Typ „altgewordene Anfängerin“
  • Richard, 61, Kritiker, ihr Bruder; Bankrotteur
  • Erich, Anfang 60, Inhaber einer Druckerei; ehemaliger Verehrer Mias und Freund Richards; überhört dessen Kreditbitten geschäftsmännisch
  • Hausmeisterin, 50; verschmitzt, nicht auf den Kopf gefallen
  • Ursula, ihre bildhübsche 19-jährige Tochter; verführerisch, für Geld zu haben
  • Passantin, vornehm tuende Akademikerin; auf der Jagd nach zweifelhaften Kontakten

Bühnenbild/Inszenierung

Verlagsbüro · ausgeräumte Wohnung · nachts in einer Brandruine · Mias Wohnzimmer · vor einem Urnengrab

Ausführliche Synopsis

Der abgetakelte, verschuldete Kritiker Richard sucht seinen alten Freund, den Exverehrer seiner Schwester Mia und Werbeblattverleger Erich, auf, um ihn anzupumpen. Erich bietet statt Geld einen kompromittierenden, lausig bezahlten Nebenjob und fragt Richard nach dessen Schwester. Doch Richard hat den Kontakt zu ihr abgebrochen.

Abnahme der verkommenen Wohnung Richards. Richard versucht, die Hausmeisterin und deren Tochter Ursula anzupumpen, um Rücknahme der Kündigung zu erwirken. Ein lukratives Stellenangebot werde Entspannung bringen. Sich anders besinnend, überlässt er Ursula das Bargeld, das er für seine Fahrt reservierte, und vergnügt sich mit ihr.

Richard übernachtet in einer Brandruine. Zusammentreffen mit einer Universitätsdozentin auf Männerfang. Anpumpversuch Richards. Verwechslung. Spätes Erkennen.

Richard sucht seine lange gemiedene Schwester auf.

Presse

Überblicksartikel über die Buchausgabe sämtlicher Dramen Klauspeter Bungerts (Verlag 28 Eichen, Barnstorf 2015) bis zum Redaktionsschluss in:

http://magazin.16vor.de/klauspeter-bungert-frische-und-lebendigkeit-an-die-staunen-macht-2015-08-05/

Kennen Sie schon diese Theaterstücke?

euronen_43445572x_ger

Die Euronen


Drusilla im Schattenreich - Von Helden und Tyrannen | Cantus Theaterverlag

Drusilla im Schattenreich


Auf dem Canal grande | © Johanna Mühlbauer | Cantus Verlag

Auf dem Canal grande


Es ist nicht leicht ein Kind zu sein | Cantus Theaterverlag

ES IST NICHT LEICHT EIN KIND ZU SEIN