Die Kürbisfee | Cantus Theaterverlag
Kindermusical, Schulmusical

Die Kürbisfee

und das ängstliche Schulgespenst

Autor: Manfred Horn
Musik: Wolfgang Donald Maiwald
Orchestrierung: Playback
Besetzung: Damen 10 / Herren 1
Dauer: 60–80 Min.
Spielbar ab: 11–13 Jahre

Cantus Empfehlung: Eine turbulente Geschichte, märchenhaft und trotzdem aktuell, erzählt für die ganze Familie.

Große Aufregung in der Talstadt-Schule. Sie soll geschlossen werden und als Nicole und ihre Freunde davon erfahren, wollen sie dies mit allen Mitteln verhindern. Hilfe bekommen sie vom ängstlichen Schulgespenst Halloweenchen Schlotter sowie von der Kürbisfee und ihrem Gefolge.

Besetzung/Rollen/Charakter

Nebenrollen/Feengestalt können problemlos von Mädchen oder Jungs übernommen werden.

  • Halloweenchen Schlotter
  • Nicole oder Nico
  • Kürbisfee Hokkaido Pumpkins
  • Die Kinder Clara, Lisa, Marie (oder Kevin)
  • Die Feengestalt Tom Gurke (oder Frau Gurke)
  • Frau Prof. Dr. Maus (oder Herr Sperlingus,  Maus)
  • Immobilienmaklerin Geier-Steinreich (oder Herr Geier-Steinreich)
  • Architektin Gernegroß (oder Architekt Gernegroß)
  • Stadträtin Biegsam ( oder Stadtrat Biegsam)

Bühnenbild/Inszenierung

Das Bühnenbild besteht aus einem Schulgebäude im Hintergrund. Im linken Bühnenbereich gibt es den alten Schulgarten, der zugewuchert ist und von einem alten rostigen Zaun umschlossen ist. In der Mitte der Bühne  steht ein windschiefer Schuppen, in dem Halloweenchen Schlotter sich versteckt hält.

Ausführliche Synopsis

Halloweenchen Schlotter ist ein Schulgespenst und soll nun bereits seit fast 100 Jahren in der Talstadt – Schule spuken. Das Spuken hat es auch gründlich an der Spuk – Akademie in Fürchthausen erlernt. So weit, so gut . wären da nicht die vielen schreienden Schulkinder, die bedrohlichen dunklen Schulflure und die Pausenklingel, deren schriller Ton durch Mark und Bein geht. All dies sind Gründe, warum das Schulgespenst Halloweenchen Schlotter so ängstlich ist und es bis heute nicht geschafft hat, in der Schule zu spuken.

Nun lernt es die Kürbisprinzessin Hakkaido Pumpkins mit ihren Freunden aus dem benachbarten Schulgarten kennen. Diese sind Halloweenchen wohl gesonnen und wollen gerne helfen, dass es keine Angst mehr haben muss.

Doch das ist aber nur die eine Seite der Geschichte. Viel schlimmer ist, dass die Talstadt – Schule geschlossen werden soll. Nicole und ihre Freundinnen Clara, Lisa und Marie gehen hier in die 5. Klasse. Sie erfahren, dass der skrupellose Immobilien-Haifisch Frau Geier-Steinreich gemeinsam mit der korrupten Stadträtin Biegsam und der Architektin Gernegroß die Schule schließen lassen wollen.

Der Abriss soll am 31. Oktober beginnen – nur um auf dem Gelände ein Einkaufszentrum zu errichten. Nicole ist eher der ängstliche Typ und als sie durch Zufall Halloweenchen Schlotter kennen lernt, machen die Beiden sich nun gegenseitig Mut.

Gemeinsam mit ihren Freunden schmieden sie einen Plan, um den Abriss der Schule zu verhindern. Sie verkleiden sich in gar gruselige Gestalten und aus großen Kürbissen wird die legendäre Kürbisarmee. So gelingt es ihnen, Frau Geier-Steinreich samt Gefolge in die Flucht zu schlagen.

Hörprobe

Kennen Sie schon diese Stücke?

Knut und die Chorifeen | © Konstantin Yuganov - Fotolia.com | Cantus Theaterverlag

Knut & die Chori-Feen


Paranoia_Avenue

Paranoia Avenue


© Musikwerft Meerjungfrau | Cantus Theaterverlag

Die kleine Meerjungfrau


Und wenn sie nicht gestorben sind | © Miroslava-Arnaudova | Cantus Theaterverlag

Und wenn sie nicht gestorben sind?