Die Ruhe bleibt | Cantus Theaterverlag
Theater / Drama

Die Ruhe bleibt

Triumphe und Tragödien des Schauspielerlebens

Autor: Matthias Komm
Besetzung: Damen 1 / Herren 2
Dauer: 90–110 Min.

Cantus Empfehlung: Dieses Stück braucht drei sehr gute Schauspieler. Während die Dame von einer möglichst jungen Anfängerin gespielt werden sollte, werden für die Herren ein 30-40-jähriger und ein über 60-jähriger Mann benötigt.

An einem Filmset wartet ein Schauspieler auf seine letzte Szene, doch das Leben wartet nicht mit. In einem Spiel der verpassten Möglichkeiten kommen drei Menschen an ihre Grenzen. Und es stellt sich die Frage, welche Opfer es braucht, um den Olymp der höchsten Schauspielkunst zu erreichen.

Besetzungsliste

  • Florence – eine junge Praktikantin zwei Tage vor ihrem 21. Geburtstag, voller Begeisterung für das Theater und den Film und seine Schauspieler.
  • Der alte Schauspieler – über 60, seit ewigen Zeiten am Bielefelder Theater engagiert, lebt er ein Leben in einem Netzt aus Lügen und Erinnerungen und ist stets auf der Flucht vor der Mittelmäßigkeit.
  • Ben – ca. 30 – 40 Jahre, einer dieser Superstars, von dem man eigentlich nicht weiß, warum ausgerechnet er es geschafft hat. Das Sympathische an ihm ist, dass er es selbst eben auch nicht weiß!

Ausführliche Synopsis

1. Akt
In einem Wohnwagen wartet ein alter Schauspieler auf seine letzte Szene. Eine junge Regiepraktikantin kümmert sich um ihn und hört sich voller Hingabe seine alten Theateranekdoten an. Die schönen Geschichten aus seinen Anfängerjahren, aber auch die schleichende Frustration, die den alten Mann im Theater und beim Film befallen hat. Schließlich wird klar, dass der Schauspieler noch einen weiteren Tag auf besseres Wetter warten muss. Ein langes Telefonat mit seiner kranken Frau, in dem wir einen Einblick in die letzten Jahre dieser tragischen Beziehung bekommen, bildet das Finale des 1. Aktes.

2. Akt
Ein junger erfolgreicher Schauspieler stößt dazu und stört die vermeintliche Idylle. Ein seltsamer Kampf um die Frau entsteht, ein Machtkampf zwischen zwei völlig unterschiedlichen Männern. Aber auch das Leben abseits des Sets nimmt eine dramatische Entwicklung, und zum Ende des zweiten Aktes kommt es zur offenen Konfrontation zwischen den beiden Männern, den Florence, die Praktikantin, gerade noch schlichten kann. Aber war der Preis nicht zu hoch?

3. Akt
Der junge Star ist abgedreht, und nur der alte Schauspieler und die Praktikantin sind wieder unter sich. Doch nichts ist mehr wie es war. Nach einem letzten verzweifelten Annäherungsversuch gehen die beiden desillusioniert auseinander.
In zwei letzten Abschiedsmonologen verabschieden sich die Protagonisten von einem Leben, das nie wieder so sein wird wie bisher.

Kennen Sie schon diese Theaterstücke?

euronen_43445572x_ger

Die Euronen


Verfluchte_Liebe

Verfluchte Liebe


Goethe mal anders | © Gudrun | Cantus Theaterverlag

Goethe mal anders


aprikosenparadies

Das Aprikosenparadies