Die Stunde des Pilatus | © Sergey Nivens | Cantus Theaterverlag
Histotainment, Theater / Drama

Die Stunde des Pilatus

Autor: Klauspeter Bungert
Besetzung: Damen 3 / Herren 11
Dauer: abendfüllend

Cantus Empfehlung: Für sehr erfahrenes Amateurtheater erreichbar. Unaufwendig zu inszenieren. Richtet sich an Zuschauer ab 16 Jahren.

Polen 1980, Deutschland heute, Palästina um das Jahr 30, die DDR mit ihren Grenzanlagen und Reisebeschränkungen kristallisieren zu einem fiktiven Staat Utopia, in dem seit langem ein nachdemokratischer Ausnahmezustand herrscht mit einem Diktator an der Spitze.

Besetzung/Rollen/Charakter

  • Barabbas, Bahnangestellter; Untergrundkämpfer
  • Jerzy, neuernannter Sprecher der Bewegung Kirche von unten
  • Jochanaan, Jerzys Vorgänger; verschlossener Typ, schwarzer Vollbart
  • Johannes, Sponsor der Kirche von unten, Sponsor Jerzys
  • Josef, Jerzys Vater
  • Judas, Dolmetscher des Pilatus; steht vor einer Geschlechtsumwandlung
  • Maria, Jerzys Mutter; im Rollstuhl, querschnittsgelähmt
  • Mirjam, Frau des Johannes; bewundert Jerzy
  • Nikodemus, Weingutsbesitzer; gemäßigter Politiker
  • Pilatus, Staatspräsident, Chef der Einheitspartei
  • eine Prostituierte
  • ein Prostituierter
  • ein Sicherheitsoffizier
  • ein Sicherheitsoffiziersadjutant
  • Schergen des Pilatus. Sanitäter. Bürger.

Bühnenbild/Inszenierung

Das Stück spielt teils nacheinander, teils simultan an verschiedenen Plätzen der Hauptstadt von Utopia. Die Spielorte sind sparsam mithilfe von Lichteffekten, konsequenter Verteilung im Bühnenraum und einigen wenigen Kulissen anzudeuten.

Ausführliche Synopsis

Pilatus genießt es, die Menschen zu kontrollieren und wie Marionetten an den Fäden der Angst zu bewegen. Wenn er über die Zänkereien, die er auslöst, humorvoll spottet, täuscht das nur fadenscheinig über seine Brutalität hinweg. Er inszeniert die Geschehnisse um sich herum wie ein Spiel, als Ausdruck einer nimmerruhenden Fantasie.

Fantastisch ist auch die Marotte, an der er leidet. Sie bildet die heimliche Quelle seiner Unruhe und seines Strebens nach Macht.

Presse

Überblicksartikel über die Buchausgabe sämtlicher Dramen Klauspeter Bungerts (Verlag 28 Eichen, Barnstorf 2015) bis zum Redaktionsschluss in:

http://magazin.16vor.de/klauspeter-bungert-frische-und-lebendigkeit-an-die-staunen-macht-2015-08-05/

Kennen Sie schon diese Stücke?

gedankenleser_48824129x_ger

Der Gedankenleser


fuerchte_vor_liebe01x

Ich fürchte mich vor der Liebe


Marie & Sophie – Ein musikalisches Schauspiel | Cantus Theaterverlag

Marie & Sophie – Ein musikalisches Schauspiel


nada_niente_null

NADA, NIENTE, NULL