Die zerschossene Glaskugel | Cantus Theaterverlag
Kindertheater / Jugendtheater

Die zerschossene Glaskugel

Autor: Simone Engist
Orchestrierung: keine
Dauer: 30–50 Min.
UA: 04. Juli 2018, Julius-Leber-Schule Breisach am Rhein
DE: 04. Juli 2018, Julius-Leber-Schule Breisach am Rhein
Spielbar ab: 5–7 Jahre

Am liebsten spielt Arthur mit seinen Freunden im Garten Fußball. Dass der Ball dabei manchmal im Garten seiner Nachbarin landet, macht ihm und seinen Freunden nichts aus, obwohl Frau Reimann davon alles andere als begeistert ist. Als aber Frau Reimanns‘ geliebte Glaskugel zu Bruch geht, weil Arthur den Ball nicht gehalten hat, kommt Arthur mächtig in Schwierigkeiten!

Besetzung/Rollen/Charakter

Damen:

  • mindestens 4 – 12 Rollen (Mehrfachbesetzung möglich)

Herren:

  • mindestens 4

Spielbar ab:

  • Klasse 1 in jahrgangsgemischten Gruppen, die Sprechrollen sollten von größeren Kindern gespielt werden

Rollen:

  • Arthur , ca. 10 Jahre alt
  • Willi, Karlchen, Manu => Arthurs‘ Freunde, im gleichen Alter wie Arthur
  • Die Nachbarin Frau Reimann / Hexe Zilla
  • Dreibeine (Wesen mit drei Beinen, aber zwei Armen und zwei Köpfen. Werden von je zwei Kindern gespielt, die abwechselnd ihren Text sprechen):
    • Dreikay
    • Dreijus
  • Drei Wächter =  die drei Jungs
  • Die Rosenkönigin Raneeri
  • Die Rosentäler, Untertanen der Rosenkönigin, beliebig viele möglich
  • Rosalia, eine neugierige und freche Rosentälerin

Bühnenbild/Inszenierung

Kein großes Bühnenbild nötig, in Arthurs‘ Garten lediglich ein Busch und das Fußballtor (kann durch Markierungshütchen dargestellt werden). In der „anderen“ Welt sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. (Bei der Uraufführung wurden von den Kindern Bilder gemalt, die mittels Beamer und Rückprojektionsleinwand die Hintergründe bildeten). Im Thronsaal im Rosental wird ein Thron benötigt.

Ausführliche Synopsis

Am liebsten spielt Arthur mit seinen Freunden im Garten Fußball. Dass der Ball dabei manchmal im Garten seiner Nachbarin landet, macht ihm und seinen Freunden nichts aus, obwohl Frau Reimann davon alles andere als begeistert ist. Als aber Frau Reimanns‘ geliebte Glaskugel zu Bruch geht, weil Arthur den Ball nicht gehalten hat, ist Frau Reimann so richtig sauer.

Als sie wieder weggeht, trauen sich die Jungs, weiter Fußball zu spielen. Dabei rempelt Arthur mit einem seiner Kumpel so heftig zusammen, dass ihm schwarz vor Augen wird. Als er aufwacht, ist sein Garten weg und seltsame Wesen, die Dreibeine, beschnüffeln ihn. Die Umgebung ist auch so ganz anders als bei Arthur im Garten. Allerdings hat auch hier jemand eine Glaskugel zerstört, nämlich die der bösen Hexe Zilla. Die sucht den Übeltäter und Arthur wird von den Dreibeinen versteckt. Er ist überzeugt davon, dass er mit der Zerstörung dieser Glaskugel nichts zu tun hat, muss aber feststellen, dass die Hexe Zilla seiner Nachbarin Frau Reimann erstaunlich ähnlich sieht …

Arthur möchte nur noch nach Hause zurück, muss aber dafür der Hexe eine neue Glaskugel beschaffen, damit die ihn wieder nach Hause schickt. Die Dreibeine weisen ihm hierfür den Weg ins Rosental. An dessen Eingang stehen drei Wachen, die nur demjenigen den Eintritt ins Tal erlauben, der ein schweres Rätsel lösen kann. Arthur gelingt es schließlich, die Antwort des Rätsels zu finden, aber es liegen noch weitere Gefahren vor ihm, bis er schließlich wieder nach Hause kommt …

Kennen Sie schon diese Theaterstücke?

Der ratlose Olymp | Cantus Theaterverlag

Der ratlose Olymp


wer_andern_grube_graebt_40653578x_ger

Wer andern eine Grube gräbt


© Atelier Sommerland - fotolia.com | Cantus Theaterverlag

Elfendämmerung


Mily | © frimufilms | Cantus Theaterverlag

Mily