890021
Theater / Drama

Eislauf

Autor: Klauspeter Bungert
Besetzung: Damen 5 / Herren 8
Dauer: 120–150 Min.

Cantus Empfehlung: Für erfahrenes Amateurtheater geeignet. Zur Darstellung der Schauplätze dürften Vereinfachungen nötig und kreative Lösungen gefragt sein.

Stationen eines langen Abschieds, der sich wie ein Anfang anlässt, getragen von den Beziehungswirren junger Menschen und den Einflüssen einer Gesellschaft, die mit überhöhten Idealen ihre Haltungen und Glücksprognosen bestimmt. Das an Situationen reiche Stück ist die Dramatisierung eines Romans, der so nicht existiert, es sei denn in Gestalt des wirklichen Lebens.

Besetzung/Rollen/Charakter

Junge Leute:

  • Karl, auf der Suche nach der idealen Frau, dabei durch eine Marotte besetzt, die ihm nicht klar wird
  • Lena, attraktive Designstudentin auf der Suche nach dem idealen Mann; immer wieder Opfer ihrer Fehlentscheidungen
  • Eva, versucht halbherzig, von Lena loszukommen, mit der sie in Wohngemeinschaft lebt und in die sie sich verliebt hat
  • Katharina, Krankenpflegeschülerin, die ihre Liebesbedürftigkeit mit einer bizarren Gestik kaschiert und entgegen ihrer allgemeinen Bodenständigkeit die Klischees der Liebe nicht durchschaut
  • Melanie, Katharinas Freundin; lebt seit einigen Jahren in harmonischer Beziehung mit Markus
  • Markus, Lebensgefährte Melanies und verständiger Freund Katharinas
  • Felix, Freund von Karl; lebt seine Sexualität freizügig aus, bekundet aber Respekt vor Karls Festhalten an traditionellen Mustern
  • Heinz, kurze Affäre Lenas

Ferner:

  •  Torsten, Bekannter von Karl; Alkoholiker, der ihm zunehmend lästig wird
  • Manfred, Bekannter und Liebhaber Lenas; freizügiger Mann in die 40
  • Nadine, Manfreds Frau
  • ein Psychologe, versucht, Lena von ihren Schuldgefühlen zu befreien
  • ein älterer Bahnreisender/Redner bei einer Trauergesellschaft

 

Bühnenbild/Inszenierung

Mehrere, für die Verhältnisse großer Häuser oder filmische Umsetzung detailliert beschriebene Innen- und Außenräume (Zimmer in einer Wohngemeinschaft · Karls Apartment · Zimmer in einem Schwesternwohnheim · Tisch in einer Pizzeria · Tresen · Platz vor einer Grabsteinhandlung · Lenas neue Wohnung · Auf einem Friedhof · Psychologenpraxis · Im Freien · Bahnabteil · Straße).

Nach Maßgabe zu vereinfachen.

Ausführliche Synopsis

Junge Leute auf der Suche nach Partnern fürs Leben. Karl verwickelt sich in Bekanntschaften, die schieflaufen. Stimmt etwas nicht mit ihm? Aber auch die Frauen, die ihn teils heimlich hintergehen, teils sich wütend von ihm abwenden, finden nicht weiter.

So die sympathische Lena. Sie zieht Hals über Kopf einem verheirateten Mann hinterher, der zu allem Überdruss stirbt, ehe sie in der neuen Stadt Fuß fasst. Erneute Kontaktaufnahme mit Karl. Erneutes Scheitern.

Der unbelehrbare Karl nimmt, Mahnungen zutrotz, einen dritten Anlauf, Lena zu gewinnen.

Presse

Überblicksartikel über die Buchausgabe sämtlicher Dramen Klauspeter Bungerts (Verlag 28 Eichen, Barnstorf 2015) bis zum Redaktionsschluss in:

http://magazin.16vor.de/klauspeter-bungert-frische-und-lebendigkeit-an-die-staunen-macht-2015-08-05/

Kennen Sie schon diese Theaterstücke?

naechtliche_poesie

Nächtliche Poesie


boese

Böse


Die Wahrsagerin | Cantus Theaterverlag

Die Wahrsagerin


schuld01

Schuld – Wiedervorlage der Akte Jesus