Kunstmarkt | Cantus Theaterverlag
Musical / Musiktheater, Schulmusical, Theater / Drama

Kunstmarkt

Ein Stück mit Musik in zwölf Bildern

Autor: Peter Heilig
Musik: Peter Heilig
Orchestrierung: Band, Playback
Besetzung: Damen 3 / Herren 4
Dauer: 90–110 Min.
Spielbar ab: 16–18 Jahre

Cantus Empfehlung: Der Kunstmarkt, ein Hohelied der Heuchelei und Verlogenheit?! Eine Komödie mit Musik, die charmant und witzig hinter die Kulisse des unantastbaren Markts der Kunst schaut.

Ein Stück über die Gier, in dem jede und jeder der Beteiligten versucht, die anderen nach Kräften über den Tisch zu ziehen. Es ist ein Konglomerat von Personen, bei dem keiner der Beteiligten so richtig moralisch agiert, selbst der Künstler kommt am Ende auf den Geschmack. Dass fast alle bei diesem Tun Federn lassen müssen, versteht sich von selbst – es ist eine Komödie, aber am Ende haben dann doch die einen die Nase vorn und die anderen das Nachsehen. So ist das Leben.

Besetzungsliste

  • Elvi – Lebensgefährtin von Paul Lankraether: zieht durchtrieben und skrupellos unter Einsatz aller Mittel im Hintergrund die Strippen.
  • Paul – Neureicher: durch viel Glück zu Geld gekommen. Beschließt nun, einen größeren Teil davon in Kunst anzulegen, wovon er zwar nichts versteht, wohl aber gehört hat, dass damit noch mehr Geld zu machen ist.
  • Zisstweil – Anlageberater in Kunst: wittert seine Chance, einem Tölpel das Geld aus der Tasche zu ziehen.
  • Steven – ein junger Maler: ist auf die Kunstmarktexperten angewiesen ist, um ins Geschäft zu kommen.
  • Der Gorilla – Angestellter von Zisstweil: unterstützt Zisstweil bei dem Unterfangen, Steven von den Vorzügen des vorgeschlagenen Vorgehens zu überzeugen (stumme Rolle).
  • Charlotte – Galeristin: lässt sich auf das von Paul Lankraether vorgeschlagene Geschäft ein.
  • Barkeeperin – ist präsent in dem Moment, in dem Elvi einen riesengroßen Schock erlebt.

Ausführliche Synopsis

Erstes Bild: Paul Lankraether, zu Geld gekommen („scheint ein Schweineglück gehabt zu haben“ wird im dritten Bild festgestellt), beschließt, einen Teil seines Geldes in Kunst anzulegen, weil man ihm erzählt hat, dass damit märchenhafte Gewinne zu erzielen sind. Er lässt einen Anlageberater (Zisstweil) kommen, der ihm die beste Möglichkeit vorstellen soll. Der Berater hält sich einstweilen noch bedeckt.

Zweites Bild: Zisstweil bringt unter Einsatz von sanfter Gewalt einen Maler, den er kennt (Steven) dazu, eine falsche Identität (Molkmann) anzunehmen, unter der ihm angeblich vor einiger Zeit eine Ausstellung von einer bekannten Galeristin (Charlotte Schongirt) ausgerichtet worden ist.

Drittes Bild: Zisstweil motiviert Charlotte Schongirt dadurch, dass er ihr die entsprechenden Gewinnmöglichkeiten in Aussicht stellt, dazu, bei dem Spiel mitzumachen. Charlotte lässt sich letzten Endes auf die Affäre ein.

Viertes Bild: Zisstweil stellt Paul Lankraether mit großen Worten vor, wie vorteilhaft es für ihn ist, in das Werk von Steven Molkmann zu investieren. Elvi, die Lebensgefährtin von Lankraether, reagiert völlig hingerissen von den Bildern Molkmanns, die Zisstweil als Kopien zur Entscheidungshilfe vorlegt.

Fünftes Bild: Paul Lankraether versichert sich bei Charlotte Schongirt, dass das Werk von Steven Molkstamm tatsächlich so vielversprechend ist, wie es ihm Zisstweil vorgestellt hat.

Sechstes Bild: Es wird deutlich, dass Elvi und Steven eine Affäre miteinander haben. Elvi klärt Steven darüber auf, wie sie an Lankraether gekommen ist.

Siebtes Bild: Elvi und Lankraether versichern sich gegenseitig, wie sehr sie sich zugeneigt sind.

Achtes Bild: Elvi erpresst Charlotte Schongirt mit ihrem Wissen über die manipulierte Ausstellung des Werks von Steven Molkstamm.

Neuntes Bild: Elvi gibt Steven die Anweisung, den ganzen Betrag, den er für sein Werk bekommt, abzuheben, weil sie anschließend mit ihm wegfahren möchte.

Zehntes Bild: Aus Anlass der gelungenen Investition gibt Paul Lankraether eine kleine Party, an der Elvi, Zisstweil und Steven teilnehmen. Bei der Gelegenheit eröffnet er den Beteiligten, dass er die Bilder Elvi geschenkt und die Transaktion bereits notariell besiegelt hat. Als die Gäste gegangen sind, wird im Gespräch zwischen Paul und Elvi deutlich, dass Paul keine andere Wahl hatte, da ihm die Steuerfahndung droht und deshalb die Bilder nicht mehr in seinem Besitz sein dürfen.

Elftes Bild: Elvi wartet in einer Bar des Flughafens auf Steven, der das Geld von der Bank holen sollte. Dabei erfährt sie, dass Charlotte Schongirt wegen Steuerbetrugs in großem Umfang festgenommen worden ist. Schließlich kommt Steven, allerdings ohne Geld, da er die Tüte, in der es eingepackt war, hat in der Bahn stehen lassen. Elvi dreht durch.

Zwölftes Bild: Fünf Jahre später. Elvi trifft sich mit Zisstweil, der in der Zwischenzeit so etwas wie ihr persönlicher Agent geworden ist, in der Flughafenbar. Die Bilder von Steven Molkstamm haben, bedingt durch das Interesse, das Paul Lankraethers Kauf ausgelöst hat und durch den Skandal um Charlotte Schongirt, stark an Wert gewonnen und sollen in einer Auktion versteigert werden. Auch Steven profitiert von der Situation („Produziert ein Werk nach dem anderen. Jedes ein bisschen nichtssagender, wenn du mich fragst“, meint Zisstweil dazu.). Elvi hat es sehr eilig weiterzukommen, weil sie ja nun ein bisschen schneller leben muss.

Kennen Sie schon diese Stücke?

blutwig_ludwig_2-home_ger

Blutwig und Ludwig


zauberkroete_47773172

Die Zauberkröte


Daeumelina_1_xlx_ger

Däumelina - Das Musical


fuerchte_vor_liebe01x

Ich fürchte mich vor der Liebe