luise-miss-marple_44193758
Komödie / Sketche

Luise will Miss Marple sein

Kriminalkomödie

Autor: Klaus Tröbs
Besetzung: Damen 6 / Herren 4
Dauer: 90–110 Min.

Cantus Empfehlung: Kriminalkomödie mit Pfiff. Gut geeignet für Amateurtheater.

Um seine Schulden bezahlen zu können, täuscht Max Patt mit seinem Freund einen Einbruch in sein Elternhaus vor und entwendet eine kostbare Vase, die er zum Pfandhaus bringt. Die beiden werden auf ihrer Flucht jedoch von Luise Müller beobachtet, die sich, als die Polizei kommt, massiv in die Ermittlungen einschaltet und für einige Verwirrung sorgt. Die beiden Einbrecher verraten sich am Ende selbst.

Ausstattung

Die Kulisse zeigt in allen 3 Akten das Zimmer einer normalen Erdgeschoss-Wohnung. Rechts und links befinden sich mehrere Türen zu Nebenräumen, in der Mitte ein Fenster. Die Möblierung nach den Vorstellungen des Regisseurs, allerdings eine Vitrine, in der sich anfangs eine wertvolle Vase befindet.

Ausführliche Synopsis

Max Patt ist wegen seiner Spielleidenschaft in akuter Geldnot und inszeniert mit seinem Freund Heiner einen Einbruch in die eigene Wohnung, um eine kostbare Vase ins Pfandhaus bringen zu können. Als sie im 1. Akt das Haus durch ein Fenster verlassen, werden sie von Luise Müller beobachtet. Sie wirft Heiner noch ihr Nudelholz ins Kreuz. Die Familie Patt vermisst neben der Vase auch noch das dazu gehörende Zertifikat, das den Wert der Vase bescheinigt, was sie gegenüber dem Kriminalkommissar Heinz Schrader, der im 2. Akt auftritt, sehr verdächtig macht, denn es haben nur Wenige gewusst, das es dieses Zertifikat gibt und wie wertvoll die Vase eigentlich ist. So geraten sie auch bei Luise, die sich nicht nur Zeugin ist, sondern sich auch in die Ermittlungen einmischt, weil sie sich für eine zweite Miss Marple hält, in Verdacht, einen Versicherungsbetrug inszeniert zu haben, was die Familienmitglieder allerdings energisch bestreiten. Bei einem Stadtbummel entdeckt Luise die Vase im Pfandhaus und eilt im 3. Akt mit dieser Neuigkeit direkt in das Haus der Patts. Dort taucht auch Sohn Max mit der Vase auf und tischt der Familie die Story auf, dass er und sein Freund Vase im heldenhaften Kampf gegen eine feindliche Übermacht von fünf Bodybuildern die Vase erobert haben. Statt der erwarteten Lobes müssen sie schließlich zugeben, die Vase selbst gestohlen zu haben und geraten sich selbst noch in die Haare.

Kennen Sie schon diese Stücke?

spruecheklopfer1x

Die Sprücheklopfer


liebe-kann-man-nicht-erzwingen-42477637

Liebe kann man nicht erzwingen


die_millionentüte

Die Millionentüte


gute-freunde_59076890

Wofür Freunde gut sind