Family on Christmas morning at fireplace. Kids opening Xmas presents. Children under Christmas tree with gift boxes. Decorated living room with traditional fire place. Cozy warm winter day at home.
Weihnachten

Marie feiert Weihnachten

Weihnachtsmärchen mit Musik

Autor: Helga Röhrl
Musik: Helga Röhrl, Alexander Westphal
Besetzung: Damen 14 / Herren 1
Dauer: 60–80 Min.
Spielbar ab: 8–10 Jahre

Cantus Empfehlung: Hervorragend für Kinder- und Schultheater geeignet. Sehr flexible Besetzungsmöglichkeiten, auch für große Gruppen. Theaterstück ist musikalisch individuell bestückbar.

Marie und ihr Hund Toni sind am Heiligen Abend eingeschlafen und träumen. Ihnen erscheinen lebende Geschenke, die tanzen, singen und lachen – eine Flöte, Ballettschuhe, eine Riesenmütze, ein Tuch und vieles mehr. Über ein Kleid machen sich alle lustig. Auch die Puppe, die sich Marie so gewünscht hat, tanzt als Liebe Windhauch in ihrem Traum. Diese zeigt Marie, dass ein hässliches Geschenk, wenn es mit Liebe geschenkt wird, große Freude bereiten kann.

Besetzungsliste

Besetzungen sind flexibel

  • Marie: Ein liebenswertes Mädchen
  • Toni: Maries kleiner Hund, von einem kleinerem Kind (Mädchen oder Junge) gespielt
  • Geschenk Flöte: Kokettes Mädchen/ Junge
  • Geschenk Ballett – Schuh: tanzendes Mädchen
  • Geschenk Mütze: Ein resolutes Mädchen/ Junge
  • Geschenk Tuch: Ein zartes Mädchen
  • Geschenk Kleid: Ein größeres Mädchen
  • Geschenk Buch: Lustiges Mädchen/ Junge
  • Geschenk CD: Das Mädchen/ Junge singt das Lied „Zambaloo“.
  • Geschenk Badeanzug 1und 2 : vier kleine Mädchen / Jungen
  • Geschenk Trommel: Die Trommel Mädchen/ Junge mit viel Temperament
  • Liebe Windhauch: größeres Mädchen mit guter Stimme
  • Mutter: Herzlich
  • Vater: Zärtlich

Ausführliche Synopsis

Weihnachtslieder sind individuell bestückbar.

Marie geht mit ihrem Hund Toni spazieren, dabei trällert sie das Lied Toni.
Ihre Mami und Toni begleiten sie sogar jeden Tag in die Schule und
wenn diese aus ist, stürmen die Kinder fröhlich aus dem Schulgebäude
und singen .

Nun in der Weihnachtszeit schlendert Marie mit ihrem Toni über den Weihnachtsmarkt! Beide genießen die weihnachtliche Stimmung mit den Weihnachtsliedern und die schönen geschmückten Schaufenster. Doch ein Schaufenster fasziniert Toni sehr, er zerrt sein Frauchen ständig dort hin.
Marie beobachtet ihn und entdeckt in der Auslage eine Puppe, die Toni sehr beeindruckt.
„Weißt du was Toni, die wünschen wir uns zu Weihnachten!“

Der Heilige Abend ist da! Papi ruft die aufgeregte Marie und ihren Toni in das
Weihnachtszimmer mit dem geschmückten – schönsten Weihnachtsbäumchen
der Welt. Sie setzen sich zu Mami, die sogleich die Weihnachtsgeschichte vorliest: „Es begab sich aber zu der Zeit…“. Marie ist sie vor Aufregung so müde, dass sie und Toni einschlafen.

In ihrem Traum erlebt sie nun eigenartige Dinge. Lebende Geschenke besuchen sie – da ist eine Flöte, die herrlich spielen kann – da sind Ballettschuhe, eine warme Mütze mit einer großen Bommel – ein schönes Tuch, Badeanzuge, eine Trommel und vor allem ein Kleid, das sehr hässlich ist und über das alle lachen. Sie alle tanzen um Marie herum und unterhalten sich mit ihr.

Plötzlich erscheint eine zauberhafte Gestalt, die alle Geschenke und Marie mit einem wunderschönen Lied überrascht! Sie singt so sanft das Lied –
„Ich bin die Liebe Windhauch – bring Liebe über das Land…“
Von den Geschenken in Maries Traum lässt sich die Liebe Windhauch Geheimnisse erzählen.

Doch das größte und schönste Geheimnis berichten das traurige Kleid, das sich doch wunderhübsch findet und ausgelacht wird, weil es doch so hässlich sei. Die Liebe Windhauch ist begeistert von dem Geheimnis und findet das Kleid sehr schön, weil es von einer Uromi mit so viel Liebe genäht worden ist. Alle Geschenke erkennen ihren Fehler und entschuldigen sich bei dem Kleid und auch Marie schämt sich sehr: „Weißt du Toni, wenn ich mir das Kleid genauer anschaue ist es gar nicht so hässlich. Ich schäme mich so! Aber wo – Toni, habe ich nur die Liebe Windhauch schon einmal gesehen aber wo!…“ Zum Schluss stellen sich alle Geschenke um Marie und singen gemeinsam .

Nach dem Lied wacht Marie wieder auf und wird gleich von ihrem Papi ausgelacht, weil sie am Heiligen Abend einfach eingeschlafen ist.

Sie ist natürlich sehr neugierig auf ihre Geschenke. Ob es wohl die gleichen Geschenke sind wie in ihrem Traum? Auf alle Fälle ist die Puppe dabei, die sie sich so sehr gewünscht hat. In ihr erkennt Marie die Liebe Windhauch – ihre liebe Fee – die ihren Toni aus einer Hundehütte gerettet hat.

Ein Geschenk nach dem anderen packt Marie aus und stellt fest, dass das Wichtigste zur Bescherung fehlt. Toni hilft ihr unter dem Weihnachtsbaum suchen, aber es ist nichts zu finden. Es klingelt an der Haustür und ein Päckchen wird gebracht, ein Päckchen von Uromi! Darin ist ein Kleid – viel – viel schöner als das in ihrem Traum! Die Freude ist groß! Marie erzählt ihren Eltern von ihrem Traum, von den vielen Geschenken, die alle zum Schluss auf der Bühne erscheinen und gemeinsam ein Lied singen.

Pressestimmen

Muhrer: „Wir halten zusammen“
„Den Jüngsten der Theatergruppe gebührt Dank für ihre großartige Leistung,
ebenso der Autorin und Regisseurin Helga Röhrl, die den Kindern viel Mut gemacht hat.“
Altmühl-Bote

Weitere Informationen

Weiter Informationen zum Theaterstück erhalten Sie unter https://www.liebe-windhauch.de/.

Hörprobe

Kennen Sie schon diese Stücke?

sie_kamen_durch_die_wueste

Sie kamen durch die Wüste – Über Weg und Wandlung der Heiligen Drei Könige


Hänsel & Gretel | © Ellerslie | Cantus Theaterverlag

Hänsel & Gretel


Ein Lied erobert die Herzen der Welt - Wie Stille Nacht nach Sibirien kam | Cantus Theaterverlag

Ein Lied erobert die Herzen der Welt


griselda03-monster-monstern_ger

Keiner mag Griselda