monstergeschichten
Kindermusical

Monstergeschichten

Ein Musical von Kindern für Kinder

Autor: Ellen Förster
Musik: Ellen Förster
Orchestrierung: Band, Playback
Besetzung: Damen 4 / Herren 3
Dauer: 60–80 Min.
UA: 29.10.2006 Freiburg
DE: 29.10.2006 Freiburg
Spielbar ab: 5–7 Jahre

Cantus Empfehlung: Geeignet für Kinder ab 4 Jahren. Akteure können sowohl Kinder als auch Erwachsene sein.

Nina ist 6 Jahre alt und hat, wie viele Kinder, nachts Angst vor den Monstern in ihrem Zimmer. Aber niemand nimmt sie ernst und ihr großer Bruder Tom lacht sie nur aus. Eines Nachts jedoch wird er selbst von den Monstern geweckt und erschrickt grässlich. Mit Hilfe eines Teddybären finden die Kinder aber bald heraus, dass die Monster eigentlich gar keine bösen Gesellen sind. Sie sehen zwar zum Fürchten aus, in Wirklichkeit langweilen sie sich aber sehr und sehnen sich nach Freunden.

Ausstattung

Das Musical ist in zwei Bilder aufgeteilt:

  • Bild 1 beginnt auf einem Kinderspielplatz. Nach dem ersten Lied, wendet sich das Geschehen in das Kinderzimmer von Nina (Bett, Nachttisch, Spielzeug).
  • Bild 2 beginnt mit einer in zwei Kinderzimmern geteilten Bühne: das Zimmer von Nina besitzt eine Seite und das Zimmer von Tom die andere Seite der Bühne.

Besetzungsliste

  • Nina, das kleine Mädchen, ca. 6 Jahre alt
  • Tom, ihr großer Bruder , ca. 10 Jahre alt
  • Sabrina, Ninas Freundin
  • Teddy Bär, Spielzeug
  • Mutter
  • Lach Krach, Clown Monster
  • Bella Wella, Pinkel Monster
  • Dreck Fleck, Chaos Monster
  • Sterne, Kinderchor

Ausführliche Synopsis

Die kleine Nina ist zwar schon ganze 6 Jahre alt und fühlt sich beim Sandkuchenbacken richtig erwachsen. Aber wenn sie am Abend alleine in ihrem Bett liegt, wird es ihr ganz komisch ums Herz: die Schatten an der Wand bewegen sich, da ist sie sich ganz sicher! Sind es vielleicht die gemeinen Monster, die nur darauf warten kleine Kinder zu erschrecken?

Als Nina plötzlich durch die listige Bella Wella („mach ins Bett“ Monster) geweckt wird, wird ihr Verdacht bestätigt: Monster gibt es wirklich!
Zum Glück kann die Mama das Mädchen mit einem schönen Gutenachtlied wieder beruhigen.

Nur einer glaubt gar nicht an die Monster – Ninas großer Bruder Tom. Er hält die Ängste seiner Schwester für einen Kinderquatsch! Doch eines Nachts, als Lach Krach (Lach Monster) und Dreck Fleck (dreckiges Monster) sich so richtig im Toms Zimmer austoben, wacht der große Bruder auf!
Jetzt bekommt auch er es mit der Angst zu tun! Zusammen mit Nina versucht Tom gegen die Furcht vorm Unbekannten anzukämpfen.

Und als ein Teddy Bär aus der Spielzeugkiste auftaucht und den Kindern klar macht, wie Monster wirklich sind, ist die Angst fast verflogen.
Monster und Kinder freunden sich miteinander an: Tom und Nina können ab jetzt ruhig und ungestört schlafen und die Monster gewinnen endlich die Kinder als Freunde! – Happy End!

Pressestimmen

Nur keine Angst vor „Monstergeschichten“
„The Kid’s Musical Company“ spielte und tanzte in der Rocca.
… ein freundliches, unterhaltsames und dabei keineswegs nur oberflächliches Stück …

Badische Zeitung, Denzlingen, 19.04.2007

Monsterzeit in Ringsheim

Die Kenzinger „The Kid’s Musical Company“ zeigte „Monstergeschichten“ im Bürgerhaus Ringsheim.
… tanzend, spielend und mit vielen Gesangseinlagen erzählt das kleine Ensemble von Kinderängsten und stellt ein unterhaltsames Stück mit durchaus pädagogischen Zügen auf die Bühne …

Badische Zeitung, Ettenheim, 11.11.2008

Hörprobe

Video

Kennen Sie schon diese Theaterstücke?

Rotkäppchen und die 7 Zwerge | Cantus Theaterverlag

Rotkäppchen und die 7 Zwerge


Dornröschen | Cantus Theaterverlag

Dornröschen - Das Musical


griselda03-monster-monstern_ger

Hexenblut und Zauberglut


Hello Halloween - Das Musical | Cantus Theaterverlag

Hello Halloween