operationstermin_39440926x_ger
Kindertheater / Jugendtheater, Theater / Drama

Operationstermin

oder: Wie komme ich zum Krankenhaus, wenn nichts fährt

Autor: Peter Heilig
Besetzung: Damen 5 / Herren 8
Dauer: 30–50 Min.
Spielbar ab: 8–10 Jahre

Cantus Empfehlung: ab 8 Jahren

Marc ist ein pfiffiger Junge. Allerdings hat einen Herzfehler. Nach langem Warten bekommt er seinen Operationstermin. In Berlin. Im Flugzeug erfahren Marc, seine Mutter und Tante Leo, dass alle Berliner Verkehrbetriebe streiken. Es beginnt ein Wettrennen gegen die Zeit und sonstige widrige Umstände. Keine Frage, dass sie dabei eine Reihe von besonderen Menschen kennen lernen.

Ausstattung

Durch die Dreiteilung der Bühne im sechsten Bild zur Darstellung der Gleichzeitigkeit der Ereignisse wird eine spannungsgeladene Situation geschaffen, die den Regisseur herausfordern dürfte.

 

Inszenierung

Zu den Musiktiteln wird die Melodie geliefert, vorzugsweise zur Verwendung als A-cappella.

 

Besetzungsliste

  • Marc ist natürlich die Hauptperson, 9 Jahre alt, sehr pfiffig, schon aufgrund seiner besonderen Lebensumstände
  • Marcs Mutter ist in erster Linie besorgt, was in Anbetracht der Situation aber nicht erstaunlich ist
  • Tante Leo ist der Gegenpart von Marcs Mutter, sie behält die Füße auf dem Boden, auch wenn’s schwierig wird
  • Mann im Flugzeug verwickelt zusammen mit Frau im Flugzeug Marc in ein Gespräch, sie kommentieren die Nachricht des Flugkapitäns
  • Der alte Mann erzählt Marc, dass die Igel früher Flügel hatten und singt mit ihm
  • Erster Taxifahrer ist ein Mensch mit (hörbar!) Berliner Schnauze, der die drei nicht fahren möchte, weil sie doch alle im Ausstand sind „un denn wejen de Kollejen“, der sich aber dann doch bereit findet, sie in seinem Privat-PKW zu befördern
  • Zweiter Taxifahrer erwischt den ersten Taxifahrer dabei, wie er die Kleingruppe transportiert und reagiert entsprechend
  • Der Amerikaner ist aus Stadtteilungszeiten übriggeblieben. Er ist ein praktischer Mensch, der sich in Berlin eingerichtet hat und bringt Marc ein Lied bei
  • Maja besorgt Tante Leo ein Fahrrad aus, auch wenn das erst einmal schwierig ist
  • Der Clown kennt den Amerikaner. Er spricht alle Sprachen der Welt
  • Die alte Frau kennt den Weg zum Krankenhaus, außerdem den alten Mann. Sie weiß, wie das mit den Igeln ist
  • Marcs Vater erscheint ein bisschen wie aus dem Nirgendwo, aber immerhin trägt er dazu bei, die Angelegenheit gut enden zu lassen

 

Ausführliche Synopsis

Eins: Marc, seine Mutter und Tante Leo sitzen im Flugzeug. Marc zeigt sich als singfreudiger und aufgeweckter Junge, der ein mitfliegendes älteres Paar über seine Weltläufigkeit ebenso wie über den Zweck seiner Berlinreise aufklärt. Die Passagiere erfahren über den Flugkapitän, dass alle Berliner Verkehrsbetriebe in einen unbefristeten Ausstand getreten sind.

Zwei: Während sich Marcs Mutter und Tante Leo um eine Möglichkeit kümmern zum Krankenhaus zu kommen, lernt Marc einen alten Mann kennen, der sich mit ihm über fliegende Igel und sonstige Tiere unterhält und ihm ein Lied beibringt.

Drei: Marcs Mutter versucht einen berlinernden Taxifahrer zu überreden, dass er sie zum Krankenhaus fahren soll. Dieser lehnt das Ansinnen anfänglich ab, erklärt sich aber dann bereit, sie in seinem Privatauto zu fahren.

Vier: Sie sind mit dem Taxifahrer unterwegs. Der Fahrer ist ein ausgesprochen kommunikationsfreudiger Mensch, der sich mit ihnen über das Taxifahren im Allgemeinen und über Füchse im Besonderen unterhält. Die Fahrt endet, als ein zweiter Taxifahrer die Gruppe entdeckt und den ersten als Streikbrecher beschimpft.

Fünf: Die drei beschließen sich zu trennen, weil es einfacher ist, allein eine Mitfahrgelegenheit zu finden.

Sechs: Die Bühne ist dreigeteilt, damit die parallele Entwicklung der Geschichte dargestellt werden kann: In Teil A wird gezeigt, wie es mit Marc weitergeht. Er trifft einen Amerikaner, der ihm ein (englisches) Lied beibringt. Da Marc aus Baden-Württemberg kommt und deshalb in der Grundschule Englisch lernt, macht ihm das keine Schwierigkeiten. Außerdem treffen sie noch einen Clown, der ein Freund des Amerikaners ist. In Teil B trifft Tante Leo auf Maja, die ihr nach gewissen Anfangsschwierigkeiten ein Fahrrad besorgt, damit sie weiterkommt. In Teil C telefoniert Marcs Mutter und versucht ihre verzweifelte Lage klarzumachen. Eine alte Frau geht durch alle Teile und bemüht sich, die Situation zu deeskalieren. Es wird deutlich, dass sie offenbar den alten Mann kennt.

Sieben: Der Knoten löst sich: Die drei Hauptpersonen finden wieder zueinander, die Bevölkerung hat sich dazu durchgerungen, nicht notwendige Fahrten zu unterlassen, die Straßen beginnen sich zu leeren. Marcs Vater erscheint. Marc singt mit dem alten Mann das Lied von den Igeln zuende.

Kennen Sie schon diese Stücke?

Das stille Erlöschen des Magnetismus | © Jeanette Dietl | Cantus Theaterverlag

Das stille Erlöschen des Magnetismus


Invention für einen Schauspieler | © Fotolia-Yingko | Cantus Theaterverlag

Invention für einen Schauspieler


yolo4

Yolo! Du lebst nur einmal


kasparheini_3368949x

Kaspar und Heini in der Heilen Welt