Rainbow Girl | © Friday | Cantus Theaterverlag
Histotainment, Musical / Musiktheater

Rainbow Girl

Das Marilyn Musical

Autor: Werner Alince
Musik: Peter Branka
Orchestrierung: Orchester, Playback, Chor
Besetzung: Damen 5 / Herren 9
Dauer: 120–150 Min.
UA: 1992, aber in stark veränderte Version, sodass die UA der Originalversion noch möglich ist. Stadttheater St. Pölten, heute Niederösterreichisches Landestheater.

Cantus Empfehlung: Eine wundervolle andere Annäherung an das Thema Marilyn, über eine literarische und musikalische Paraphrase. Ein Musical für den Broadway geschrieben.

Ein Musical über das Leben und Sterben von Marilyn Monroe. Die Story ihrer Karriere von der unbekannten Arbeiterin in einer Rüstungsfabrik zum größten Star in der Geschichte Hollywoods. Basierend auf Fakten, ohne eine Dokumentation zu sein, beleuchtet die Umstände ihres Lebens bis hin zu ihrem frühen Tod mit 36 Jahren. Am Ende der Vorstellung wird der Zuseher den Eindruck haben, Marilyn genauso wiederzuerkennen wie er sie in Erinnerung hatte.

Besetzung/Rollen/Charakter

  • Damen:  Marilyn und 3 weitere Sängerinnen und eine Sprechrolle
  • Herren: 3 Sänger, 6 Sprechrollen
  • Norma Jean Baker/Marilyn Monroe: Mezzosopran, gute Schauspielerin sowohl Komödie bis dramatisch (Todessequenz) Tanz klassisch und Jazztanz
  • Fotograf: Tenor, guter Schauspieler
  • Der Fan: Tenor
  • Frank Sinatra: hoher Bariton
  • Joe DiMaggio: kleine Sprechrolle
  • Arthur Miller: Sprechrolle
  • John F. („Jack“) Kennedy: kleine Sprechrolle
  • Der Regisseur: Sprechrolle
  • Der Produzent: Sprechrolle
  • Der Tycoon: Sprechrolle
  • Eine Klatschkolumnistin: Sprechrolle
  • 3 Damen: Mezzo, eine Sängerin sollte auch opernmäßig singen können
  • Chor
  • Ballett
  • Arbeiter(innen), Schauspieler(innen), Komparsen, Studiokräfte, Starlets, Fans, Reporter, Soldaten, Pianisten, Freunde von DiMaggio, Partygäste, Politiker, Leibwächter
  • Es können auch mehrere kleinere Rollen von jeweils einem Schauspieler oder einer Schauspielerin gespielt werden.

Bühnenbild/Inszenierung/Orchestrierung

14 Bühnenbilder (siehe Ausführliche Synopsis), weitgehend mit Requisiten stilisierbar. Die Ballett- und „Massen“-Auftritte würden einer grösseren Bühne bedürfen.


Orchester: 1 Flöte, 1 Oboe/Englisch Horn, 2 Klarinetten/Sax, 1 Horn, 2 Trompeten, 2 Posaunen, 1 Percussion, 1 Drums, 1 Synth, 1 Klavier, 1. Violinen, 2. Violinen, Viola, Cello, Bass/E-Bass

Playback: (in obiger Besetzung)

Ausführliche Synopsis

I. Akt:

  • Szene 1: Werkshalle in einer Rüstungsfabrik: Norma Jean Baker fällt durch ihr filmmäßiges Outfit auf und wird gehänselt. Dabei rutscht ihr heraus, dass sie zum Film gehen will.  (Chor und Tanznummer: „Norma Jean“)
  • Szene 2: Fotoatelier: Fotoshooting. Marilyn löst sich im Dialog mit dem Fotografen aus dem Lampenfieber (Lied: „Würden alle Träume einmal wahr“) und die ersten guten Aufnahmen von ihr entstehen, die der Fotograf anschließend einem Filmregisseur übergibt.
  • Szene 3: B-Filmstudio in Hollywood: Casting für eine Filmrolle. Mehrere Mädchen fallen aus verschiedenen Gründen durch, dann kommt Marilyn, die großen Eindruck macht, sodass der Regisseur sie an den Produzenten empfiehlt. (Lied: „Vorsingen Marilyn Monroe“)
  • Szene 4: Büro des Produzenten: Der Produzent versucht Marilyn auf seine „Besetzungscouch“ zu bringen, was sie diplomatisch aber bestimmt ablehnt. Trotzdem erhält sie eine kleine Rolle in einer B-Filmkomödie.
  • Szene 5: B-Filmstudio: Aufnahmen für eine Filmkomödie. Trotz Zufriedenheit des Regisseurs mischt sich der Produzent immer wieder ein und bewirkt durch widersprechende und unausführbare Anweisungen, dass er sich für die vorherige Abfuhr revanchieren und Marilyn hinauswerfen kann.
  • Szene 6: Fotoatelier: Eine deprimierte Marilyn (Lied: „Sag warum“) Es gelingt dem Fotografen, sie aufzuheitern und zu bewegen, für den berühmten Pinup-Kalender Model zu sitzen, der die ganze Hollywood-Welt auf sie aufmerksam macht.
  • Szene 7: Zentrum der 20th Century Fox:  Der Tycoon verfügt, dass Marilyn ab sofort die besten Rollen erhält.
  • Szene 8: A-Filmstudio: Ein hochklassiger Film mit Marilyn als Star entsteht. Erstmals fällt auf, dass Marilyn am Drehbuch entlang improvisiert und damit eine eigene Note erhält. (Lied: „Diamanten“)
  • Szene 9: San Francisco: Marilyn hat den Baseballstar Joe DiMaggio geheiratet und kündigt an, eine Tournee zur Truppenbetreuung in Korea zu planen.
  • Szene 10: Militärlager in Korea: Große Aufregung unter den Soldaten, wo Marilyn auftreten soll. Sie erscheint, scherzt mit den Soldaten, singt mehrere Lieder. (Lied: „Regenbogen“) (Marilyn, Chor und Tanznummer: „Pardon me Sir“)

II. Akt:

  • Szene 1: A-Filmstudio in Hollywood: Dreharbeiten zu einer Szene. (Lied: „Es ist schön zu lieben“)
  • Szene 2: Studiogelände: Streit zwischen Marilyn und DiMaggio, der in seine Junggesellengewohnheiten zurückfällt. (Lied: „Du verdammter Kerl“)
  • Szene 3: Fotostudio: Der Fotograf stellt Marilyn Arthur Miller vor und sie verliebt sich in ihn. (Tanznummer: „DiMaggio Miller Ballett“) Marilyn schwankt zwischen Joe und Arthur, entscheidet sich aber letztlich für Arthur Miller.
  • Szene 4: Platz in einer Kleinstadt: Marilyn steigt aus dem Auto, große Begeisterung. (Chor und Tanznummer: „Sexy“)
  • Szene 5: Irgendwo: Gemeinsames Interview von Marilyn und Arthur durch mehrere Journalisten. Die Reporter versuchen, Marilyn als Blondinenwitz hinzustellen, eine Klatschkolumnistin erschleicht sich ihr Vertrauen.
  • Szene 6: Party in Los Angeles: (Lied: „New York“) Marilyn wirkt verloren, lernt aber dann Jack (John F.) Kennedy kennen und verliebt sich in ihn. (Tanznummer: „Ballett mit Jack“) Ihrer Liebe zum Präsidenten steht aber die Staatsraison entgegen und diese unterbindet letztlich diese Beziehung.
  • Szene 7: Marilyn am Swimmingpool: Sie ist aufgrund des „Features“ der Klatschkolumnistin, in der Marilyn lächerlich gemacht worden ist, deprimiert, und weint ihrer Karriere, die nach den letzten Filmen langsam zu Ende zu gehen scheint nach. Trotz der Einwände des Fotografen entsteht die Fotoserie am Pool. (Lied: „Regenbogen 2“), (Chornummer: „Fan Chor“)
  • Szene 8: Schlafzimmer: (Instrumentalmusik: „Tod und Finale“) Marilyn wartet auf Jacks Anruf, der schlussendlich nie kommt. Verschiedene Szenen gehen ihr im Kopf herum und verwirren sie, sodass sie zu viel Schlafmittel nimmt und hinüberdämmert. Schluss: Apotheose für Marilyn.

Hörprobe

Kennen Sie schon diese Stücke?

AELITA

Aelita


vonherzengruen02x_ger

Von Herzen Grün – Liebe, Leid und ein Luxusweib


und_gott_sagte

Und Gott sagte


zauberfloetex_ger

Die Zauberflöte - als Antikriegsoper