Dornröschen - Oper für Kinder | Copyright GimpWorkshop/Pixabay | Cantus Theaterverlag
Musical / Musiktheater, Oper, Weihnachtsmärchen

„Dornröschen“ Oper für Kinder

Nach einem Märchen der Brüder Grimm und einer Oper von Engelbert Humperdinck

Autor: Edda Klepp
Musik: Engelbert Humperdinck
Besetzung: Damen 5 / Herren 2
Dauer: 60–80 Min.
UA: 2007, Theater Münster
DE: 2007, Theater Münster
Spielbar ab: 5–7 Jahre

Cantus Empfehlung: Autorin Edda Klepp hat die verstaubte Story von alten Rollenmustern befreit.

Bald wird Röschen, genannt Rose, fünfzehn Jahre alt. Sie ist ein stylischer Teenager, der sich schon lange nichts mehr sagen lässt. Mit Bangen blickt König Ringgold ihrem Geburtstag entgegen. Auf Röschen liegt ein Fluch, der das gesamte Land in Erstarrung versetzen wird. Nur der Kuss eines Prinzen kann sie dann noch aus dem Tiefschlaf retten.

Modern und voller Witz erzählt diese kindgerechte Kurzfassung der Oper „Dornröschen“ von Engelbert Humperdinck das gleichnamige Märchen der Brüder Grimm. Ob Röschen und Prinz Reinhold am Ende heiraten werden? Gut möglich, solange er den Müll herunterträgt.

Autor

Edda Klepp unter Verwendung von Auszügen aus dem Original-Libretto der Oper „Dornröschen“ von Elisabeth Ebeling und Bertha Lehrmann-Filhés.

Genre

Oper für Kinder

Besetzung/Rollen/Charakter

Rollen:

  • Ringgold, König (Bariton) – Oliver Aigner
  • Armgard, Königin (Sopran) – Simone Unger
  • Röschen, deren Tochter (Sopran) – Simone Unger
  • Rosa, gute Fee (Sopran) – Lisa Maria Laccisaglia
  • Morphina, gute Fee (Alt) – Ursula Thurmair
  • Dämonia, böse Fee (Mezzo) – Almuth Herbst
  • Reinhold, Prinz aus einem anderen Land (Tenor) – Thomas Löffler
  • Der Frosch (Handpuppe) – himself

Besetzung:

  • Damen/Anzahl: 5
  • Herren/Anzahl: 2 (und ein Frosch)

Bühnenbild/Inszenierung

  • Regie: Edda Klepp
  • Bühne & Kostüme: Kerstin Bayer
  • Musikalische Leitung/Klavier: Peter Meiser
  • Orchestrierung: Klavierauszug

Ausführliche Synopsis

Im Königreich herrscht Vorfreude: König Ringgold und Königin Armgard erwarten ein Kind. Kaum ist Röschen auf der Welt, lastet auf den Schultern des Babys eine schwere Bürde: Dämonia hat es verflucht, sie war nicht bei der Taufe eingeladen. An ihrem fünfzehnten Geburtstag, so die düstere Vorhersage, würde der Stich einer Spindel Röschen den Tod bringen. Dämonias Schwestern, die Feen Rosa und Morphina, können den Fluch abmildern. Statt ihres Todes erwartet Röschen und das gesamte Land nun ein tiefer Schlaf. Nur der Kuss eines Prinzen kann sie noch retten.

Jahre später rückt der Geburtstag näher, König Ringgold ist in Sorge. Doch Rose, wie sich Röschen inzwischen nennt, lässt sich schon lange nichts mehr sagen. Von Neugierde getrieben und von Dämonia angestachelt, versucht sie sich an einer Spindel, sticht sich versehentlich und schläft ein. Zum Glück ist Prinz Reinhold längst schon in der Nähe.

Modern und voller Witz erzählt diese kindgerechte Kurzfassung der Oper „Dornröschen“ von Engelbert Humperdinck das gleichnamige Märchen der Brüder Grimm.

Hier und da quakt dann auch noch ein vorlauter Frosch dazwischen. Was wäre ein Märchen schließlich ohne seinen eigenen Frosch!? Kitschig wirkt da die anspruchsvolle Musik von Engelbert Humperdinck sicher nicht mehr. Ob Röschen und Prinz Reinhold am Ende heiraten werden? Gut möglich, solange er den Müll herunterträgt.

Presse

Humperdincks „Dornröschen“ – Neues vom Märchenonkel (Lukas Speckmann, Westfälische Nachrichten, 02.12.2010)

„Edda Klepp hat einen tollen Spagat hingelegt: Die Regisseurin erzählt das Märchen , Dornröschen‘ sorgfältig und ohne Schnickschnack, sie führt es mit der zauberhaften Musik von Engelbert Humperdinck und den prächtigen Kostümen von Kerstin Bayer als ausgewachsene Kinderoper auf, und sie macht das alles wunderbar frech und kindgerecht. Die Premiere im Kleinen Haus war ein schöner Erfolg – ein famoses Stück Musiktheater.“ (Lukas Speckmann, Westfälische Nachrichten, 5. März 2007)

„Die jungen Zuschauer zeigten sich begeistert und feierten ihre neuen Helden ausgiebig.“ (Heiko Ostendorf, Münstersche Zeitung, 5. März 2007)

Kennen Sie schon diese Theaterstücke?

Die Suche nach der goldenen Kugel | Copyright Ernst Dittmar/Pixabay | Cantus Theaterverlag

Die Suche nach der goldenen Kugel


Räuber reloaded | Cantus Theaterverla

Räuber Reloaded


Ein Sommernachtstraum - Das Musical | © Stefan Keller auf Pixabay | Cantus Theaterverlag

Ein Sommernachtstraum - Das Musical


© Heuermann - Der große Gatsby | Cantus Theaterverlag

Der große Gatsby