tierisch_vampirisch
Schulmusical

Tierisch Vampirisch

oder Die Entführung

Autor: Andrea Winkler
Musik: Werner Jost
Orchestrierung: Orchester
Besetzung: Damen 12 / Herren 1
Dauer: 60–80 Min.
UA: 2.12.2010, Detmold
DE: 2.12.2010, Detmold
Spielbar ab: 11–13 Jahre

Cantus Empfehlung: Schauspieler und Sänger: ab 10 Jahre.
Instrumentalisten: ohne Altersbeschränkung, besonders geeignet für Schulen mit Streicher- oder Musikklassen. Besetzungen sind variabel!

Die Zeit der blutsaugenden vampirischen Ungeheuer ist endgültig vorbei. Durch das verunreinigte Blut der Menschen (Krankheiten, Alkohol und andere Drogen) starben die Vampire nach und nach aus. Nur einige Wenige passten sich den Umständen an und blieben so der Menschheit erhalten – bis heute.
Das Stück ist geeignet für die Schulformen Hauptschule, Realschule, Gesamtschule und Gymnasium ab Jahrgang 5.
Die Geschichte wird präsentiert durch Ouvertüre, Sprechszenen, einstimmige Lieder, pantomimische Szenen/Tanz mit Streicherbegleitung und instrumentale Soli.

Besetzung

Sprechrollen

  • Erzähler: führt durch die Geschichte (kann auf mehrere Rollen verteilt werden)
  • Boga: ein Vampirjunge, ein bisschen verliebt
  • Bogas Freunde, sie stehen ihrem Freund bei der Suche nach Santana zur Seite: Carana , Ilana, Xita, Piga, Marana, Laxi
  • Santana: eine Vampirin, sie wird entführt
  • Pinella: ihre Freundin
  • Luzilla: die heimtückische Entführerin
  • Luzillas Verbündete, sie unterstützen die Intrige: Torilla, Sonilla, Muja, Falga
  • 3 Klangsprecher: sie weisen im Garten der Klänge den Vampiren den Weg

Statisten und Chorsänger
die stummen Rollen können auch von den oben aufgeführten Vampiren übernommen werden

  • ca. 8 bis 30 stumme Rollen und Chorsänger
  • die Anzahl der Vampire in den einzelnen Szenen kann variieren:
  • Szene 2: verspätete Vampire
  • Szene 3: Vampire unterm Dach
  • Szene 6: Tanzvampire – eine Tanz-Vampirin, wenn möglich mit Balletterfahrung
  • Szene 15: Finale

Synopsis

In einer Dachgeschosswohnung lebt eine Gruppe von Vampiren und langweilt sich fast zu Tode. Nur einer scheint sehr beschäftigt zu sein: Boga. Er sitzt vor seinem Notebook und chattet mit Santana. Obwohl er das Mädchen noch nie gesehen hat, ist er ein klein bisschen verliebt und möchte sie gerne kennen lernen. Dass er ein Vampir ist, behält er für sich. Argwöhnisch beobachtet die Vampirin Luzilla den „Kontakt”. Mit einigen vampirischen Verbündeten will sie ein Treffen zwischen Boga und Santana verhindern. Sie schmiedet einen bösen Plan. In Bogas Namen schreibt sie Santana eine Chat-Nachricht und verabredet ein Treffen im geheimnisvollen Garten der Klänge.

Mit ihrer Freundin Pinella geht Santana in den Garten der Klänge, um sich mit Boga zu treffen, und wird von Luzilla und ihren Freundinnen entführt und in die alte Schlossruine verschleppt. Pinella kann fliehen und bringt Boga die schreckliche Nachricht von der Entführung.
Boga macht sich mit seinen vampirischen Freunden auf die Suche nach seiner Santana. Dabei folgt er einer bezaubernden Geigen-Melodie, die ihm nicht mehr aus dem Kopf geht. Im Garten der Klänge weisen ihm die geheimnisvollen Klangmeister (verbal und musikalisch) den Weg zur Schlossruine.

Er befreit Santana (bezauberndes Duett zwischen Geige und Cello) und gibt sich als Vampir zu erkennen. Santana fällt ein Stein vom Herzen und sie lüftet ihr Geheimnis. Auch sie ist eine Vampirin.

Im Finale wird Santana in den Kreis der Vampire aufgenommen.

Hörprobe

Kennen Sie schon diese Theaterstücke?

freeheart01x_ger

FREE@HEART.ABG


Die Mondprinzessin - Cantus Verlag

Die Mondprinzessin


aschenputtel

Aschenputtel


Plastik Opera © Lothar Becker Fantasiemusical

Plastik Opera