Der geheime Garten | Cantus Theaterverlag
Familienmusical, Kindermusical, Musical / Musiktheater, Schulmusical

Der geheime Garten

Autor: Jasmin Sültemeyer
Musik: Manuel Buch
Orchestrierung: Band, Playback, Chor
Besetzung: Damen 8 / Herren 6
Dauer: 90–110 Min.
UA: 23.05.2018, Mainz
DE: 23.05.2018, Mainz
Spielbar ab: 11–13 Jahre

Cantus Empfehlung: Liebevoll gestaltete Adaption des Klassikers mit fein gezeichneten Charakteren und differenziert komponierten Liedern für gesangserfahrene Solisten und zweistimmigen Kinderchor.

Mary Lennox kommt aufgrund des Todes ihrer Eltern von Indien nach England auf das große und dunkle Anwesen ihres schwermütigen Onkels Mr. Craven. Dort ist sie trotz freundlich gesinntem Hausmädchen zunächst auf sich allein gestellt, findet aber Freunde im Gärtner des Anwesens und einem freundlichen Jungen, der mit Tieren sprechen kann.

Ganz anders ist da der gebieterische Colin, den sie eingesperrt und angeblich krank in einem Zimmer vorfindet. Doch Mary weiß sich zur Wehr zu setzen und nicht zuletzt ein jahrelang unbetretener, geheimnisvoller Garten hilft dabei, dem Haus und seinen Bewohnern neues Leben einzuhauchen.

Besetzung/Rollen/Charakter

Besetzung:

  • Damen/Anzahl: 8
  • Herren/Anzahl: 6 (die kleineren Rollen sind flexibel besetzbar)

Spielbar ab:

  • ca. 10-12 Jahren

Hauptrollen:

  • Mary Lennox, ein Mädchen aus Indien, die als Waise zu ihrem Onkel gebracht wird und dort neue Freunde und einen geheimen Garten findet (hat einen großen Anteil an Solopartien in mehreren Liedern)
  • Archibald Craven, Marys trauriger Onkel mit einem großen Anwesen in England, der den Tod seiner Frau nie überwinden konnte (hat ein solistisches Lied)
  • Mrs. Medlock, seine resolute Haushälterin, die sehr auf das Einhalten der Regeln bedacht ist
  • Martha, sein Hausmädchen, das sich vor allem um Mary kümmert und ihr gerne hilft (hat solistische Parts in zwei Liedern)
  • Ben Weatherstaff, sein einsamer, gutmütiger Gärtner, der heimlich den Garten pflegte (hat ein solistisches Lied)
  • Dickon, Marthas Bruder, der bekannt dafür ist, dass er sich mit Tieren gut versteht (hat ein solistisches Lied)
  • Colin, Mr. Cravens Sohn, der leicht ungehalten und angeblich todkrank ist, aber zu neuem Leben erwacht, als er auf Mary trifft (hat mehrere solistische Partien)
  • ein zweistimmiger Kinderchor, der bei vielen Liedern in Erscheinung tritt und häufig erzählende oder kommentierende Funktion hat

Nebenrollen:

  • Mrs. Lennox, Marys reiche, eitle Mutter, die zu Beginn an der Cholera stirbt
  • Offizier, der Mary Lennox allein in ihrem Haus in Indien vorfindet
  • Barney, ein Kollege von ihm, der Mitleid mit Mary hat (kurzes Solo)
  • Basil, Peter und James, drei Söhne der Pfarrersfamilie, die Mary in Indien bis zu ihrer Abreise nach England aufnimmt. Sie ärgern Mary und machen sich über ihre trotzige Art lustig.
  • Pfarrer und Pfarrersfrau, ihre Eltern, die verstehen, warum Mary so wurde, wie sie ist
  • Mr. Pitcher, Mr. Cravens Pförtner, der die Neuankömmlinge begrüßt
  • ein Rotkehlchen, mit dem die Gartenbesucher sich zwitschernd/pfeifend unterhalten können
  • eine Krähe, ein Lämmchen und zwei Eichhörnchen, mit denen Dickon Colin einen Besuch abstattet und die ihm sonst im Garten Gesellschaft leisten
  • Dr. Craven, der Arzt, der sich um Colin kümmert und im Fall von Colins Tod das Haus erbte
  • Susan Sowerby, die lebenserfahrene Mutter von Martha und Dickon, dank der sich letztlich alles zum Guten wendet, da sie die richtigen Ratschläge gibt
  • Lillian Craven, Dickons Mutter und Mr. Cravens Frau, die ihm im Traum begegnet und ihn überredet, von einer Reise zu Colin und Mary zurückzukehren
  • Lisa, Mr. Cravens Zimmermädchen auf seiner Reise, die auch nachts eine Kutsche besorgt

Instrumentalensemble:

  • Querflöte
  • Trompete
  • Baritonsaxophon
  • Marimbaphon (optional)
  • E-Gitarre
  • Klavier
  • E-Bass
  • Schlagzeug

Bühnenbild/Inszenierung

Nach einer Einleitung, die in Indien spielt, erfordert das Stück zwei grundsätzliche Szenerien, die sinnvollerweise parallel bespielt werden können: das Innere eines alten, großen Hauses und der Garten. Im Haus spielen Szenen zudem in verschiedenen Zimmern, im Gartenbereich muss der geheime Garten durch eine Mauer vom restlichen Garten abgetrennt sein.

Das übersichtlich gestaltete Libretto enthält Vorschläge für die szenische Gestaltung.

Ausführliche Synopsis

Mary Lennox lebt in Indien und wird dort von einem Kindermädchen aufgezogen. Als dieses und ihre Eltern aufgrund der Cholera sterben, wird sie zu ihrem Onkel Mr. Craven auf ein großes Anwesen nach England gebracht. Die dortige Haushälterin Mrs. Medlock hält nicht viel von Mary, sodass sie zunächst wieder auf sich alleine gestellt ist. Sie macht jedoch nach und nach mit freundlich gesinnten Menschen wie dem Hausmädchen Martha oder dem Gärtner Ben Weatherstaff Bekanntschaft und entdeckt einen ummauerten und lange nicht betretenen Garten. Gemeinsam mit Dickon, dem tierlieben Bruder Marthas, nimmt sie sich des Gartens an.

In einer stürmischen Nacht folgt sie ihrer Neugier, dem Weinen auf den Grund zu gehen, das sie schon des Öfteren vernahm, und lernt Colin kennen. Er ist der Sohn von Mr. Craven und vermeintlich todkrank, erwacht jedoch in Marys Gesellschaft zu neuem Leben. Sich bisher gelähmt wähnend, lernt er durch sie das Laufen, verheimlicht es zunächst jedoch seinem Vater. Zu dritt beleben sie den Garten, bis nach einer Reise Mr. Craven aufgrund eines Traumes und eines Briefes von Dickons Mutter zurückkehrt und seinen Sohn voller Staunen und Freude gesund daher laufend vorfindet. Das tote Anwesen ist zu neuem Leben erwacht.

Das Werk folgt inhaltlich dem gleichnamigen Roman von Frances Hodgson Burnett. Es gibt mehrere solistische Rollen und insbesondere Mary ist in fast allen Dialogen vertreten. Um jedoch möglichst viele Kinder mit einbinden zu können, kommentiert ein Chor häufig das Geschehen oder tritt in Wechselgesang mit den Solisten. Auch eine szenische Einbindung in Form von Tieren und aufblühenden Pflanzen bietet sich an.

Die Musik verknüpft stilistisch märchenhafte Elemente mit leichten Popanklängen. Primat bei der Komposition war stets, schöne, gut singbare, aber auch ausdrucksstarke und zum Text passende Melodien für die Gesangsparts zu schreiben.

Geeignet ist das Stück für einen Kinderchor ab etwa Jahrgangsstufe 5. Die solistischen Rollen bedürfen der Besetzung durch stimmsichere Kinder. Je nach Bedarf und Möglichkeiten sind einige der Rollen durch die gleichen Schauspieler darstellbar.

Hörprobe

Kennen Sie schon diese Theaterstücke?

Planet Ozz | Cantus Theaterverlag

Planet Ozz


polyphonie

Polyphonie


Kunstmarkt | Cantus Theaterverlag

Kunstmarkt


Jetzt ich deutsch | © Rothhardt | Cantus Theaterverlag

Jetzt ich deutsch