© Musikwerft Meerjungfrau | Cantus Theaterverlag
Kindermusical, Märchen, Schulmusical, Weihnachten

Die kleine Meerjungfrau

Autor: Uwe Heynitz
Musik: Uwe Heynitz
Orchestrierung: Band, Playback
Besetzung: Damen 12 / Herren 5
Dauer: 90–110 Min.
UA: Dezember 2013, Hamburg
DE: Dezember 2013, Hamburg
Spielbar ab: 8–10 Jahre

Cantus Empfehlung: Spielbar für Kinder ab 8 Jahren.

Die kleine Meerjungfrau Lili möchte unbedingt einmal an die Oberfläche des Meeres, um zu sehen, wie die Menschen leben, von denen ihre 3 Schwestern ihr so vorgeschwärmt haben. An ihrem 15. Geburtstag darf sie endlich nach oben. Doch auf dem Meer tobt gerade ein Sturm, und ein Prinz wird über Bord eines Schiffes gespült. Lili rettet den Prinzen und verliebt sich in ihn. Wieder auf dem Meeresgrund, lässt sie sich von der Meerhexe einen Zaubertrank geben, der ihren Fischschwanz in Beine verwandelt.
Sie geht zu dem Königspalast, in dem der Prinz wohnt. Dieser allerdings erkennt seine Retterin nicht wieder. Die kleine Meerjungfrau hat nicht viel Zeit, um die Liebe des Prinzen zu gewinnen und muss, wenn sie das nicht schafft, sterben und zu Meerschaum werden.

Besetzungsliste

  • Lili, die kleine Meerjungfrau
  • Ihre 3 Schwestern Melusine, Undine und Lore
  • Ihre Mutter Chloé
  • Ihr Vater Neptun
  • Prinz Neeru
  • Sein Vater König Albert
  • Seine Mutter Königin Elise
  • Schleimi, ein lustiger Schelm
  • Lipschi, eine herzensgute Fee in Pömps
  • Samira, eine wunderschöne Prinzessin
  • Königin Aphrodite, ihre kluge Mutter
  • Shaina, eine bitterböse Prinzessin
  • Malalai, ihr noch viel bösere Mutter
  • Sandel, eine fiese Meerhexe
  • Dr. Flosse, ihr rückgratloser Gehilfe

Ausführliche Synopsis

Die kleine Meerjungfrau Lili lebt zusammen mit ihrem Vater Neptun und ihrer Mutter Chloé in einem Palast auf dem Grunde des Meeres. Sie hat drei Schwestern: Undine, Melusine und Lore.
Diese sind schon etwas älter und dürfen deshalb an die Wasseroberfläche schwimmen und in die Nähe der Menschen kommen. Sie erzählen Lili, wie toll es dort oben ist und welch farbenprächtige Kostüme die Menschen tragen. Lili kann es überhaupt nicht erwarten, auch an die Oberfläche zu dürfen.

An ihrem 15. Geburtstag endlich darf sie nach oben. Aber statt farbenprächtiger Feiern am Strand landet sie mitten in einem Sturm, in dem ein Schiff am Untergehen ist. Ein wunderschöner Prinz namens Neeru fällt über Bord und droht zu ertrinken. Lili rettet den bewusstlosen Prinzen und bringt ihn an Land, wo er einmal kurz die Augen aufschlägt, Lili ansieht und glaubt, er wäre im Himmel der Glückseligkeit gelandet. Lili lernt die gute Fee Lipschi und den lustigen Schleimi kennen, der ihr erklärt, wen sie da gerettet hat.
Plötzlich muss sich die kleine Meerjungfrau verstecken, denn die wunderschöne Prinzessin Samira taucht auf und entdeckt den Prinzen. Dieser kommt zu sich und glaubt, dass Samira ihn gerettet hat.
Er bittet sie ihn zu heiraten, aber diese hat ein ihrem Vater versprechen müssen, nur den Mann zu heiraten, den ihre Mutter, die Königin Aphrodite, für sie vorgesehen hat. Sie verschwindet und Schleimi bringt den Prinzen in den Palast zu seinen Eltern, der Königin Elise und dem König Albert. Als er den beiden gerade von seiner neuen Liebe erzählt hat, erscheinen die böse Königin Malalai und ihre Tochter Shaina, um eine Heirat zwischen Neeru und Shaina in die Wege zu leiten. Als Neeru sich weigert, droht Malalai mit einem Krieg der Königreiche und gibt ihm Bedenkzeit bis zum nächsten Vollmond.

Unter Wasser gesteht Lili ihren Eltern, dass sie sich in den Prinzen verliebt hat. Sie möchte unbedingt Beine haben und bei den Menschen leben, um die Liebe des Prinzen zu gewinnen.
Betrübt schicken Neptun und Chloé Lili zu der bösen Meerhexe Sandel. Um dorthin zu gelangen, muss sie durch das gefährliche Maul des Walfischs klettern, wobei sie beinahe stirbt. Die fiese Meerhexe und ihr gemeiner Assistent Dr. Flosse geben ihr ein Getränk, das ihr Beine wachsen lässt. Dieses allerdings hat schreckliche Nebenwirkungen: Ihre neuen Beine tun so schrecklich weh, dass sie kaum laufen, geschweige denn tanzen kann. Außerdem muss sie bis zum nächsten Vollmond die Liebe des Prinzen gewonnen haben, sonst muss sie ins Meer zurück, wo stirbt und zu Meerschaum wird.

Eine weitere Wirkung des Getränkes ist, dass kein Mensch hören kann, was sie sagt.
Die kleine Meerjungfrau kommt in den Palast des Königs, wo sie den Prinzen trifft. Dieser hat nur eine verschwommene Erinnerung an sie und hält immer noch die Prinzessin Samira für seine Retterin.
Da der Prinz Lili nicht hören kann, kann sie den Irrtum nicht aufklären.
Aber die kleine Fee Lipschi verspricht ihr, in ein paar Tagen, wenn sie 100 wird (ein junges Alter für Feen), den bösen Zauber zu lösen. Lili wird Hofdame am Hofe des Königs und vom Prinzen wie eine Schwester behandelt.

Der tapsige Schleimi erzählt Malalai und Shaina die Geschichte, wie und von wem der Prinz wirklich gerettet wurde, und als diese ein Gespräch zwischen Lili und der kleinen Fee belauschen, sehen sie ihre Absichten gefährdet. Shaina erzählt Schleimi, dass Lipschi in Wirklichkeit eine böse Fee ist, die Lili töten will. Schleimi bricht darauf hin die Flügel der kleinen Fee und wirft sie ins Meer.

Unter Wasser entdecken Lilis Schwestern die schwer verletzte Fee, und gemeinsam machen sie sich auf zur Meerhexe Sandel, um diese um Hilfe zu bitten. Sandel gibt ihnen einen Trank für Lili, der bewirkt, dass der Prinz sie verstehen kann und der ihre Beine zurück in einen Fischschwanz verwandelt. Als Gegenleistung müssen die Schwestern ihre wunderschönen Haare der Meerhexe überlassen. Beim Verlassen der Höhle übersehen die Schwestern, dass Lipschi im zuschnappenden Maul des Walfischs gefangen ist. Der verzweifelte und reumütige Schleimi macht sich auf, sie zu retten.

Inzwischen ist es Vollmond geworden und die Hochzeit zwischen Shaina und Neeru soll stattfinden. Mithilfe des Tranks, den sie von ihren Schwestern erhalten hat, offenbart Lili sich dem Prinzen als seine Retterin. Als dieser sie darauf hin aus Dankbarkeit heiraten will, verzichtet sie zugunsten Samiras und verschwindet im Meer

Pressestimmen

Bezaubernd: Die kleine Meerjungfrau begeistert die Zuschauer
Die Interpretation des Rosengartener Autor und Komponist Uwe Heynitz aus dem 1837 von dem Dänen Christian Andersen geschriebenen Märchen macht einfach Spaß und hat einen echten Hingucker, ein großes Walfischmaul, durch das „Lili“ muss, um zur Meerhexe zu kommen.
Harburg Aktuell, 7. Dezember 2013

Hörprobe

Video

Kennen Sie schon diese Theaterstücke?

Honey – Das Weihnachtsmusical | Cantus Theaterverlag

Honey – Das Weihnachtsmusical


family_affairs2x_ger

Eine schrecklich echte Familie


Daeumelina_1_xlx_ger

Däumelina - Das Musical


Jetzt ich deutsch | © Rothhardt | Cantus Theaterverlag

Jetzt ich deutsch