DIE WEISEN AUS DEM MORGENLAND | ©riav05/Pixabay | Cantus Theaterverlag
Histotainment, Theater / Drama, Weihnachten

DIE WEISEN AUS DEM MORGENLAND

Autor: Markus Lägeler
Orchestrierung: keine
Besetzung: Herren 3
Dauer: 60–80 Min.

Cantus Empfehlung: Abwechslungsreich wird die Weihnachtsgeschichte aus der Perspektive der drei Weisen erzählt. Es werden die Gegebenheiten und Umstände der damaligen Zeit im Nahen Osten erfahrbar gemacht. Und die Zweifel von Caspar sind all zu menschlich. Das Stück kann aufzeigen, dass es ab und an notwendig ist, seine eigenen Unsicherheiten zu überwinden, um ein Ziel zu erreichen. Auch ist die vertraute Gemeinschaft der drei Gelehrten gut nachvollziehbar, die sie schlussendlich zum Erfolg führt – trotz unterschiedlicher Meinungen.

Die Weisen aus dem Morgenland erzählt die christliche Weihnachtsgeschichte aus einer neuen Perspektive. Hin- und hergerissen über einen neuen Stern am Himmel machen sich die drei auf den Weg und folgen dem Stern bis nach Bethlehem. Nicht nur Zuversicht, sondern auch Zweifel begleiten sie. Nach Umwegen kommen sie schließlich zum Stall in Bethlehem. Dort finden sie unter Hirten den ersehnten neugeborenen König. Heiter und glücklich kehren sie in ihre Heimat zurück – und blicken frohen Mutes in die Zukunft.

Besetzung/Rollen/Charakter

Herren/Anzahl: 3; Caspar, Melchior, Balthasar
Die drei Weisen aus dem Morgenland sind Gelehrte, die Erklärungen für Geschehnisse suchen.

Dauer: ca. 60 Minuten

Bühnenbild/Inszenierung

  • Szene 1: Orientalischer Raum
  • Szene 2: Wüste
  • Szene 3: Palast
  • Szene 4: Wüste

Es sind in allen Szenen immer alle drei Schauspieler zu sehen. Die Innenräume können mit bunten und farbenfrohen Tüchern dekoriert werden. Für die Darstellung der Wüste genügt eine leere Bühne.

Ausführliche Synopsis

Szene 1:
Melchior beobachtet den Himmel und entdeckt einen neuen Stern. Caspar ist zunächst von der Entdeckung nicht überzeugt und stellt recht viele Fragen. Es wird Balthasar hinzugezogen, der selbst auch schon eine Veränderung am Sternenhimmel gesehen hat.

Szene 2:
Die drei Weisen sind nach ihrer Entdeckung sicher, dass ein neuer König geboren wurde. Und auch dazu hegt Caspar noch entsprechende Zweifel. Sie machen sich jedoch gemeinsam und mit Geschenken auf den Weg durch die Wüste und folgen dem Stern.

Szene 3:
Die Reise hat die drei Gelehrten über Umwege an den Hof von König Herodes in Jerusalem geführt. Dort weiß man jedoch nichts über die Geburt eines neuen Königs. Es wird eine neue Theorie entwickelt und zum neuen Ziel in Bethlehem aufgebrochen.

Szene 4:
In Bethlehem sind sie tatsächlich fündig geworden und haben in einem Stall den neugeborenen König entdeckt. Glücklich über ihren Fund kehren sie in ihre Heimat zurück – und wünschen allen Menschen auf Erden Frieden.

Kennen Sie schon diese Theaterstücke?

Wohin gehen wir?


Der Kaiser und die Gauklerin | © Rothhardt | Cantus Theaterverlag

Der Kaiser und die Gauklerin


Rotkäppchen und die 7 Zwerge | Cantus Theaterverlag

Rotkäppchen und die 7 Zwerge


Der gestiefelte Kater - Das Musical