FALLENDE STERNE | ©Ruth Archer/Pixabay | Cantus Theaterverlag
Freilichttheater, Histotainment, Theater / Drama

FALLENDE STERNE

Karusselltheater

Autor: Markus Lägeler
Orchestrierung: keine
Besetzung: Damen 2 / Herren 2
Dauer: 120–150 Min.

Cantus Empfehlung: Das Stück ist als Karusselltheater konzipiert und ermöglicht in kleiner oder großer Besetzung vielfältige Aufführungsmöglichkeiten. Das Stück zeigt das Leben der königlichen Familie in politisch unsicheren Zeiten. In seinen Dialogen bietet es dem Publikum eine abwechslungsreiche und unterhaltsame Darbietung der Situation und vermittelt das Gefühl der Nahbarkeit. Die unterschiedlichsten Lebenswege werden gezeigt vor dem nicht immer hellscheinenden Glanz königlicher Anmut.

Die politische Situation im Griechenland 1918 hat die königliche Familie in die Schweiz ins Exil gezwungen. Das Leben der Hoheiten wird auf den Prüfstand genommen und ein Weg gesucht, um wieder auf den Thron in Athen zu gelangen. Doch die allgemeinen Irrungen und Wirrungen machen das Unternehmen nicht gerade einfach. Auch acht Jahre später, 1926 bei der Beisetzung der Königinmutter in Florenz, scheint die Lage kaum besser oder hoffnungsvoller zu sein. Und dann gibt es auch noch amouröse Verstrickungen, wie sie sogar in den besten Familien vorkommen können.

Besetzung/Rollen/Charakter

Besetzung:

  • Damen/Anzahl: mind. 2, max. 6: Nancy, Olga, Sophie, Aspasia, Xenia, Maria
  • Herren/Anzahl: mind. 2, max. 6: Christo, Konstantinos, Georgios, Karl, Albert, William

Dauer. ca. 135 Minuten

Das Karusselltheater bietet die unterschiedlichsten Möglichkeiten und ist somit in der Besetzung variabel. Alle Rollen bestehen aus verschiedenen Charakteren, die in den unterschiedlichsten Lebenssituationen in politisch unruhigen Zeiten stecken.

Bühnenbild/Inszenierung

Runde 1 + 2: 1918 Grand Hotel Pontresina, Schweiz

Runde 3 + 4: 1926 Grand Hotel Royal de la Paix, Florenz

Das Bühnenbild kann für die unterschiedlichen Szenen ganz einfach gehalten werden und auch im Freien realisiert werden.

Das Stück ist als Karusselltheater konzipiert und es gibt mehrere Möglichkeiten, die Aufführungen zu gestalten:

  1. Die einzelnen Runden mit ihren Szenen können wie gewohnt und bekannt nacheinander auf einer Bühne gespielt werden.
  2. Die einzelnen Runden und ihre Szenen können nacheinander, jedoch an verschiedenen Orten gespielt werden (z.B. im Freien).
  3. Die einzelnen Runden können sich wiederholen (jeweils nach drei Szenen) und parallel gespielt werden. Die Zuschauer können dann in unterschiedlichen Gruppen zu einer beliebigen Szene beginnen. Es sollte dann darauf geachtet werden, dass die Szenen zeitlich gleich lang sind. Die einzelnen Szenen können an den Übergängen mit Musik, Glöckchenklingeln o. ä. unterbrochen werden.

Ausführliche Synopsis

Runde 1:
Die vermögende Verlobte von Prinz Christo, Nancy, fühlt sich von der königlichen Familie nicht akzeptiert – ihr Geld wird jedoch sehr gerne angenommen. Königinmutter Olga kann ihre Abneigung gegen sie auch nicht verbergen.

Runde 2:
Konstantinos, Ex-König von Griechenland, und seine Frau Sophie, genannt Sossy, sprechen über ihre Situation und die Möglichkeiten, diese wieder zu ihrem Vorteil zu verbessern. Ihr Sohn Georgios bringt sich ebenfalls dazu ein.

Runde 3:
Acht Jahre später trifft sich die gesamte Familie zur Beisetzung von Königinmutter Olga in Florenz. Der Arzt Karl Sauer ist zwischenzeitlich mit Aspasia, mittlerweile bereits auch Ex-Königin, verheiratet. Diese findet jedoch auch großen Gefallen an Albert, Karls Sohn.

Runde 4:
Xenia, Olgas Enkelin, und William, Nancys Sohn, sind inzwischen auch verheiratet und führen Dank reichem Erbe ein luxuriöses Leben. Und schließlich hat auch Maria, Xenias Mutter, ihr eigenes Lebensglück gefunden.

Kennen Sie schon diese Theaterstücke?

Die Schöne und der Stier - Europas einzig wirklich wahre Geschichte - Cantus Theaterverlag

Die Schöne und der Stier


Alles Theater - Das Leben ist die Bühne | Cantus Theaterverlag

Alles Theater


Die göttliche Komödie | Cantus Theaterverlag

DIE GÖTTLICHE KOMÖDIE


Dunkle Triebe | Cantus Theaterverlag

Dunkle Triebe