Patschelchens Weihnachtsabenteuer | Cantus Theaterverlag
Familienmusical, Kindermusical, Schulmusical, Weihnachtsmärchen

Patschelchens Weihnachtsabenteuer

Ein Tag im Leben eines tapsigen Weihnachtsengleins (oder: … eines nicht sehr geschickten Weihnachtsengleins)

Autor: Klaus Sauerbeck
Musik: Niels Fölster
Orchestrierung: Playback
Besetzung: Herren 1
Dauer: 90–110 Min.

Cantus Empfehlung: Patschelchens Weihnachtsabenteuer…….

  • Stück ist ein Mutmachstück für Kinder, das Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen fördert
  • die Figuren sind cool, modern, kindgemäß
  • Humor im Stück ebenso wichtig wie Empathie und positive Grundstimmung
  • Texte und Musik sind perfekt aufeinander abgestimmt, greifen ineinander, machen das Musical zu einer homogenen Einheit
  • Stück sprüht vor Lebendigkeit, regt aber auch zum Nachdenken an
  • moderne, kindgemäße Sprache
  • Musik spiegelt die unterschiedlichsten Emotionen wider, von superflott bis getragen, von heiter bis schwermütig
  • Kinder erkennen: Fehler machen ist okay, mit Hilfe guter Freunde und verständnisvoller Erwachsener wird alles wieder gut
  • ein Stück für die ganze Familie, für Jung und Alt
  • eine wunderbare Möglichkeit, den Zauber von Weihnachten zu erleben
  • flexible Besetzung möglich

 

Das Patschelchen ist – wie der Name schon vermuten lässt – ein nicht gerade mit Geschicklichkeit gesegnetes Weihnachtsenglein in Ausbildung. Es zermanscht Torten, verirrt sich beim Fliegen, landet versehentlich in unbekannten Ländern, bringt alles durcheinander, hat aber das Herz auf dem rechten Fleck und am Ende wird eh immer alles gut.

Und schließlich sind da ja noch Patschelchens gute Engelsfreunde und der liebe Nikolaus, die im Notfall immer da sind und helfen.

Im Patschelchen kann jedes Kind sich selbst wiederfinden. Missgeschicke passieren jedem, aber wichtig ist: Mit Ehrlichkeit und Selbstvertrauen lässt sich alles bewältigen.

Besetzung/Rollen/Charakter

Besetzung:

  • Damen/Anzahl: min. 0, max. 8 (abhängig von männlich/weiblich-Besetzung; alle Rollen sind weiblich oder männlich besetzbar)
  • Herren/Anzahl: min. 1, max. 8 (abhängig von männlich/weiblich-Besetzung)

(nur Nikolaus „muss“ männlich sein, alle anderen Rollen sind männlich oder weiblich besetzbar)

Rollen:

  • Patschelchen (männl. oder weibl.): Weihnachtsengel, noch in Ausbildung, ebenso tollpatschig wie liebenswert
  • Julchen (Paulchen), Flo (Hanni), Basti (Leni): drei Weihnachtsengel (männl./weibl.), beste Freude von Patschelchen; spitzbübisch, schelmisch, immer hilfsbereit
  • Fluglotsenengel (männl. oder weibl.): „cool“, aber ein wenig hektisch, ein wenig „verpeilt“
  • Nikolaus: „typischer“ Nikolaus
  • Wan Tu (männl. oder weibl.): Chinesin/ Chinese mittleren Alters; spricht „l“ statt „r“
  • alte Frau/alter Mann: sehr nette alte Dame/ alter Herr

Bühnenbild/Inszenierung

Die einzelnen Szenen finden in folgenden Kulissen statt:

  • Erste Szene: Weihnachtshimmel
  • Zweite Szene: unbekannte Landschaft (= China)
  • Dritte Szene: Autobahnrastplatz (Tisch + Bänke)
  • Vierte Szene: Weihnachtshimmel
  • Fünfte Szene: Weihnachtshimmel
  • Sechste Szene: vor dem Haus der alten Dame/ des alten Herrn
  • Siebte Szene: Weihnachtshimmel

Dauer: 90 Minuten

Ausführliche Synopsis

Weil Weihnachtsengel Patschelchen eine Torte „zermanscht“ hat, muss es zur Strafe kurz vor dem Heiligen Abend noch einmal ausrücken und Päckchen nach Deutschland liefern. Der Fluglotsenengel erklärt dem kleinen Engel die Flugroute, da die Weihnachtsengelnavigationsgeräte nicht genehmigt wurden.

Patschelchen macht sich auf den Flug, landet aber trotz der Fluglotsenerklärung versehentlich in China, wo es dem freundlichen Herrn/Frau Wan Tu begegnet, der/die dem Engel in seiner Not allerdings auch nicht helfen kann. Das kann jedoch sehr wohl der Nikolaus, der kommt, Trost spendet und dem Patschelchen hilft, die Päckchen zu verteilen.

Als Patschelchen auf seiner nächsten Tour eine Pause einlegt, hört es ein jämmerliches Jaulen und findet ein kleines Hündchen, das, wie einem beiliegenden Zettel zu entnehmen ist, ausgesetzt wurde. Englein und Hündchen freunden sich sofort an und der Weihnachtsengel nimmt den neuen Freund mit in den Tierhimmel. Patschelchen und seine Weihnachtsengelfreunde Julchen, Flo, Basti (Paulchen, Hanni, Leni) taufen das Hündchen auf den Namen Maxi.

Nikolaus und Patschelchen entdecken mit Hilfe des Himmelsfernrohrs auf der Erde eine einsame alte Frau/Mann und sind sich einig: Das wäre ein gutes neues Zuhause für Maxi! Zusammen mit dem Nikolaus starten die Vier zur Erde und setzen Maxi in seinem Körbchen vor die Tür der Frau/des Mannes. Diese/r entdeckt das Hündchen, schließt es sofort in ihr/sein Herz und die beiden sind miteinander glücklich.

Als Patschelchen am Abend noch einmal auf die Erde hinuntersieht, ist es froh, viele glückliche Gesichter zu sehen, aber auch bedrückt, weil in manchen Familien auch Trauer herrscht.

In der furiosen Schlussszene mit allen Beteiligten kommt die große Vorfreude auf den Heiligen Abend, auf das Christkind und auf die Bescherung zum Ausdruck und auf die größte Freude überhaupt für die Weihnachtsengel, nämlich anderen eine Freude zu machen.

Hörprobe

Kennen Sie schon diese Theaterstücke?

Bilbo Trollkühn und die Jagd nach dem Drachosaurus | © Mystic Art Design auf Pixabay | Cantus Theaterverlag

Bilbo Trollkühn und die Jagd nach dem Drachosaurus


Kalif Storch - Cantus Verlag

Kalif Storch - Das Musical


Frauencafe

Frauencafé


Man muss auch mal verlieren können | Cantus Theaterverlag

Man muss auch mal verlieren können